Businesstipps Kommunikation

Komplimente und Lob höflich annehmen

Lesezeit: 2 Minuten Zu einem gelungenen Vortrag, leckerem Essen oder einem hübschen Outfit – wir bekommen oft beiläufige Komplimente. Auch wenn das Lob ernst gemeint ist, haben viele Empfänger von Komplimenten den Reflex, sofort zu widersprechen. Nehmen Sie Komplimente und Lob höflich an.

2 min Lesezeit
Komplimente und Lob höflich annehmen

Komplimente und Lob höflich annehmen

Lesezeit: 2 Minuten

Wie reagieren Sie auf ein Kompliment? Sagt Ihr Gast „Das schmeckt köstlich“, relativieren Sie dann mit „Das ist doch nur ein ganz einfaches Rezept“, „So gut wie meine Mutter koche ich leider nicht“ oder einem ähnlichen Vergleich? Lernen Sie, ernst gemeinte Komplimente anzunehmen.

Warum werden Komplimente abgelehnt?

Die meisten Menschen lehnen Komplimente ab, wenn Sie das Gefühl haben, das Lob nicht verdient zu haben. Halten Sie Ihre Kochkünste, Ihren Vortrag oder Ihre Wohnungseinrichtung für gar nichts Besonderes? Hält man seine Leistung nicht für toll, fällt es schwer, das Lob anzunehmen.

Ein Kompliment lehnen viele ab, weil Sie nicht eitel oder nach Aufmerksamkeit heischend erscheinen möchten. Den meisten wird in der Kindheit schon antrainiert, bescheiden zu sein. Manche Gesprächspartner lehnen Komplimente auch ab, um erneut eine Bestätigung zu erhalten: „Doch, doch, das steht dir wirklich gut!“

Kompliment und Bitte

Wird ein Kompliment mit einer Bitte verbunden, sehen sich viele gezwungen, das Kompliment abzulehnen, um die Bitte ausschlagen zu können. Lobt ein Kollege Ihren gelungenen Vortrag, um dann gleich eine Bitte loszuwerden? Nehmen Sie das Lob höflich an, schlagen Sie die Bitte aber trotzdem aus, wenn Sie das möchten.

Komplimente annehmen – nicht erwidern

Wenn Sie ein Kompliment erhalten, sagen Sie „Danke“ und weiter nichts. Oft verfallen Gesprächspartner in eine Pingpong-Situation, in der sie sich aus Höflichkeit gegenseitig Komplimente machen. „Die Bluse steht dir super“  führt zu „Du sieht aber heute auch toll aus“. Statt Komplimente mit „aber auch“ zu formulieren, nehmen Sie das Lob an und erwidern Sie die Geste erst später. Sonst werden Ihre Komplimente nicht ernst genommen, sondern als höfliche Floskel gewertet.

Wenn Sie nach dem Dank für ein Kompliment nicht einfach schweigen möchten, bestätigen Sie Ihr Gegenüber. Gehen Sie auf ein Detail ein. Beim Essen etwa besondere Zutaten: „Ich rieche frischen Thymian auch sehr gerne“ oder bei einem Kompliment zur Mode: „Danke. Die Bluse hat mir schon im Geschäft so gut gefallen.“ So zeigen Sie Ihrem Gesprächspartner, dass Sie sein Kompliment ernst nehmen. Dass Sie seine Meinung teilen ist außerdem ein positives Signal für Ihre Beziehung.

Wenn der lobende seine Einschätzung ernst meint, erfahren Sie durch das Kompliment sogar etwas über sich selbst. Ihre Kochkünste sind wohl besser als gedacht. Das kurze Stocken in der Mitte des Vortrags war wohl doch nicht so schlimm. Nehmen Sie ernst gemeinte Komplimente als Feedback an. Übertriebene Komplimente und überschwängliches Lob sollten Sie ebenfalls annehmen – mit einem Augenzwinkern.

Bildnachweis: junce11 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: