Businesstipps Unternehmen

KISS-Formel: Sag es einfach, aber nicht dumm

Lesezeit: 2 Minuten Es ist eine dieser Phrasen, die man auf Marketing- und PR-Seminaren hört: "Keep it simple and stupid." Die Aufforderung, einen Text einfach und dumm zu halten, teile ich nicht. Lesen Sie warum, und wie Sie mit der Formel KISS besser umgehen können.

2 min Lesezeit

KISS-Formel: Sag es einfach, aber nicht dumm

Lesezeit: 2 Minuten

Vielleicht ist es auch nur eine Verwechslung, denn mir ist das KISS-Prinzip auch schon mit einer anderer Formulierung begegnet: "Keep it short and simple." Da bin ich dabei und unterschreibe das für jeden Text in der Unternehmenskommunikation. Fassen Sie sich kurz und sagen Sie es einfach.

Warum nicht dumm?

Mir ist das zu arrogant. Wer davon ausgeht, dass seine Kunden, Journalisten, Mitarbeiter oder andere Kommunikationspartner nur bewusst dumm gehaltene Texte verstehen, der überschätzt sich oder unterschätzt andere. Darin liegt eine Herablassung, die unangemessen ist und den Dialog behindert. Kommunikation auf Augenhöhe, wie sie zum Beispiel für erfolgreiche Arbeit mit Social Media nötig ist, wird dadurch unmöglich. Kurz und einfach. Das geht in Ordnung.  

Was bedeutet kurz? 

Es geht um kurze Sätze und kurze Texte. So verstehe ich die KISS-Formel. Kurze Hauptsätze sind besser als Schachtelsätze. Das ist der grammatische Aspekt dabei. Daneben gilt es, komplexe Sachverhalte in wenigen Sätzen zusammenzufassen. Kürze entsteht dabei durch Weglassen. Die Konzentration auf das Wesentliche ist eine der schwierigsten Übungen in der PR.   

Was bedeutet einfach?

Kurze Sätze und kurze Mitteilungen sind bereits einfacher zu verstehen als komplexe Texte. Einfach bedeutet für jeden Leser etwas anderes. Sie müssen also sehr genau wissen, für wen Sie in der Unternehmenskommunikation schreiben. Ein Fachvortrag auf einer Konferenz muss nicht im Wortschatz eines Grundschülers angelegt sein. Das Faltblatt für eine Verbrauchermesse wird dagegen auf Fachbegriffe verzichten. Blöd kommen müssen Sie den Lesern darin deshalb noch lange nicht.

Winston Churchill soll einmal gefragt worden sein, wie lange er sich auf eine Rede vorbereite. Er antwortete, das käme auf die Länge des Vortrags an. Eine zweistündige Rede könne er aus dem Stand halten, für 2 Minuten müsse er sich aber wahrscheinlich 2 Wochen vorbereiten.

Etwas einfacher und kürzer zu sagen, ist eine schwere Übung. Auch deshalb kann das Ergebnis nicht dumm, also "stupid" sein. Wer genau über seine Zuhörer oder Leser nachdenkt, einfache und kurze Aussagen findet, der hat die Formel KISS richtig verstanden. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: