Businesstipps Kommunikation

Dankesrede: So binden Sie Ihre Zuhörer durch geschickte Fragen ein

Lesezeit: 2 Minuten Sie sind auserwählt, eine Dankesrede zu halten. Eine besonders effektive Möglichkeit, um die Zuhörer auf Ihre Seite zu ziehen, ist das Stellen von Fragen. Lernen Sie hier die effektivsten Fragetechniken und Ihre Auswirkungen kennen.

2 min Lesezeit

Dankesrede: So binden Sie Ihre Zuhörer durch geschickte Fragen ein

Lesezeit: 2 Minuten

Fragen gelten als eine der wichtigsten Kommunikationsmittel. In Reden werden Sie aber zumeist vernachlässigt. Das liegt daran, dass sehr viele Redner immer noch glauben, dass sie einen Monolog halten müssen. Dafür erhalten sie von ihren Zuhörern meist zu Recht schnell die Quittung. Denn die Vorträge werden schnell als langweilig empfunden, weil keine Begeisterung entfacht wird.

Dankesrede: Darum sollten Sie Fragen nutzen

  • Fragen beziehen Ihre Zuhörer mit ein.
  • Fragen stärken das Wohlbefinden der Zuhörer, weil sie sich wertgeschätzt fühlen.
  • Fragen helfen Ihnen, Zeit zu gewinnen.
  • Fragen sind Führungsinstrumente. Einfache Psychologie: Wer Fragen stellt, der führt ein Gespräch.
  • Fragen helfen, die Gedanken der Zuhörer in Ihre Richtung zu lenken.
  • Fragen fördern das Wechselspiel zwischen Ihnen und Ihren Zuhörern. Das funktioniert auch, wenn die Zuhörer nichts sagen. Denn auch stille Zustimmung und ein Nicken sind Formen des Dialoges.

Nutzen Sie für Ihre Dankesrede die drei Grundregeln der Fragetechnik

  1. Formulieren Sie Ihre Fragen freundlich und sachlich!
    "Meine sehr geehrten Zuhörerinnen und Zuhörer. Wir möchten uns heute hier bei einem der bedeutendsten Gönner unseres Vereins bedanken. Darin sind sich alle sicher. Doch lassen Sie es uns einmal genau festhalten: Können Sie mir bitte sagen, warum wir Herrn Mustermann so dankbar sein müssen?"
  2. Formulieren Sie Fragen immer in der Sprache der Zuhörer!
    Auch wenn Sie einen hoch geistigen Ansatz für Ihre Dankesrede haben: Bedenken Sie immer, dass Sie sich nicht von Ihren Zuhörern entfernen sollten. Formulieren Sie Fragen deswegen so, dass Ihre Zuhörer sie alle verstehen können. Deswegen gilt: Wählen Sie im Zweifelsfall eine kurze Frage mit einfachen Worten.

  3. Begründen Sie in Ihrer Dankesrede die Fragen!
    "Wer nicht fragt, bleibt dumm", weiß man seit der Sesamstraße. Es gilt aber auch die Regel: Wer die falschen Fragen stellt, wird für dumm gehalten. Sorgen Sie deswegen dafür, dass Sie die Fragen in Ihrer Dankesrede auch begründen.

    Das geht zum Beispiel wie folgt: "Ich habe mich immer gefragt: Warum ist dieser Mann, dem wir hier heute danke sagen, eigentlich für die erfolgreiche finanzielle Entwicklung unseres Unternehmens so bedeutend? Lassen Sie uns auf dieser Basis gemeinsam folgende Fragen stellen, deren Beantwortung uns nicht schwerfallen wird."

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: