Businesstipps Kommunikation

So entspannen Sie sich vor und während Ihrer Dankesrede

Lesezeit: < 1 Minute "Danke!" zu sagen ist gar nicht so leicht. Denn auch vor einer Dankesrede erwischt jeden Vortragenden das Lampenfieber. Schlaflose Nächte stehen an, das Herz schlägt schneller, Unruhe und sogar Streitlust treten auf. Bei den meisten Rednern hält die Nervosität noch auf dem Podium an. Doch all das ist gar nicht nötig. Beherzigen Sie die folgenden Hinweise für die optimale Entspannung vor und während Ihres Vortages. Und genießen Sie den verdienten Erfolg Ihrer Dankesrede!

< 1 min Lesezeit

Autor:

So entspannen Sie sich vor und während Ihrer Dankesrede

Lesezeit: < 1 Minute

Befolgen Sie für Ihre Dankesrede diese Hinweise:

Hinweis 1: Schonen Sie Ihre Stimme!
Auch der akustische Eindruck zählt. Schonen Sie deswegen Ihre Stimme und sorgen Sie dafür, dass sie nicht grell, hölzern, rau oder anders unangenehm erscheint. Genießen Sie Kaffee und Tee in Maßen. Verzichten Sie weitgehend auf den Genuss von Alkohol. Gönnen Sie Ihrem Körper Entspannung, gehen Sie früh schlafen.Nur noch ein paar Stunden bis zur großen Dankesrede? Dann sollten Sie bewusst die Hektik aus dem Tagesgeschehen nehmen. Atmen Sie ruhig, tief und rhythmisch. Vermeiden Sie Streit und andere hitzige Diskussionen, die Sie in Aufruhr bringen. Wenn Sie Ihrem Gegenüber mitteilen, dass Sie Ruhe brauchen, weil Sie gleich eine wichtige Dankesrede halten werden, werden Sie garantiert Verständnis finden.

Hinweis 2: Vor der Dankesrede Ruhe einhalten

Hinweis 3: Wenden Sie eine Entspannungstechnik an!
Bei Lampenfieber hilft Ihnen folgende Entspannungstechnik: Zählen Sie ruhig Ihre einzelnen Körperteile durch und stellen Sie sich diese bildlich vor. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung. Atmen Sie bewusst ein und aus.

Hinweis 4: Denken Sie positiv!
Sie verkünden nicht einer Meute hungriger Journalisten, dass Ihr Unternehmen tausende Mitarbeiter entlassen muss. Ihr Anlass ist ein positiver! Kaum ein Zuhörer einer Dankesrede wird Ihnen nicht wohl gesonnen sein. Suchen Sie direkt zu Beginn Ihrer Rede lächelnde Gesichter und lächeln Sie zurück. Das gibt Ihnen Kraft für die verbleibende Rededauer.

Hinweis 5: Legen Sie Sprechpausen ein!
Eile mit Weile! Auch wenn Ihre Dankesrede noch so gut beginnt, sollten Sie trotzdem immer wieder kleine Sprechpausen einlegen. Das entspannt Sie und die Zuhörer, Ihre Stimme bleibt kräftig, Ihr Atem ruhig.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: