Businesstipps Marketing

Geschäftliche Weihnachtsgrüße: So gehen Sie am besten vor

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie schon einmal die Weihnachtsgrüße auf den letzten Drücker verschickt, weil irgendwie alles im Chaos versunken ist? Damit Ihnen dies in diesem Jahr nicht passiert, hier ein paar Tipps zur Planung für einen reibungslosen Ablauf. Lesen Sie selbst, wie Sie am besten für Ihre Weihnachtsgrüße vorgehen.

2 min Lesezeit
Geschäftliche Weihnachtsgrüße: So gehen Sie am besten vor

Autor:

Geschäftliche Weihnachtsgrüße: So gehen Sie am besten vor

Lesezeit: 2 Minuten

Auch wenn Weihnachten erst im Dezember ist, ist es empfehlenswert, bereits im November mit der Planung der Weihnachtspost anzufangen. Sonst wird es am Schluss nur unnötig hektisch und die Weihnachtsgrüße rauben Ihnen den letzten Nerv.

Schritt für Schritt die Weihnachtsgrüße angehen: Adressen überprüfen

Schauen Sie die Adressen in Ihrem Verteiler durch, überprüfen Sie vor allem deren Aktualität. Dies ist übrigens keine Aufgabe, die Sie zwingend vor Weihnachten erledigen müssen. Kundenadressen sollten immer aktuell sein, am besten Änderungen und Neuerungen immer gleich einpflegen – das mindert den Stress vor Weihnachten.

Denken Sie zudem darüber nach, ob die Datenbank vollständig ist. Muss noch jemand bedacht werden? Schauen Sie zusätzlich Ihre Outlook-Kontakte durch, damit Sie auch ja keinen vergessen.

Karten auswählen

Wählen Sie ein Motiv entsprechend Ihrer Zielgruppe. Bei konservativen Kunden also besser das bewährte statt das moderne Motiv aussuchen.

Achten Sie zudem auf das Format. Wenn Sie vom „normalen“ Format abweichen, erhöht sich in der Regel das Porto, dann fallen statt 55 Cent schnell 1,45 Euro an. Natürlich gewinnt eine Karte außerhalb der Norm mehr Aufmerksamkeit – überlegen Sie sich jedoch vorher, ob der Effekt Ihnen das Geld wert ist.

Karten bestellen

Motiv und Größe sind ausgewählt – dann können Sie die Karten jetzt bestellen. Am besten bestellen Sie circa fünf Karten in Reserve mit. Dann sind Sie auf der sicheren Seite, falls Ihnen noch jemand einfällt, an den Sie Weihnachtsgrüße verschicken möchten.

Text formulieren

Die passenden Worte zu finden – damit tun sich viele schwer. Hier ein Textbaustein, der Ihnen vielleicht weiterhilft.

„Weihnachten steht vor der Tür, das Jahr neigt sich dem Ende. Zeit zurückzublicken und auch Zeit, Danke zu sagen: Danke für die gute Zusammenarbeit. Danke für Ihr Vertrauen. Danke für Ihr Verständnis in schwierigen Situationen.

Wenn ich jetzt noch weiter aufzähle, ist Weihnachten vielleicht schon vorbei. Deshalb wünsche ich Ihnen schnell ein frohes Fest im Kreise Ihrer Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“

Karten schreiben und verschicken

Ist der Text fertig, übertragen Sie diesen auf die hoffentlich inzwischen angekommenen Karten – am besten handschriftlich. Damit auch der Umschlag besonders aussieht, können Sie eine Briefmarke statt dem Freistempler nutzen. Dann kann Ihre Karte auf die Reise zum Kunden gehen…

Bildnachweis: 88studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: