Businesstipps Kommunikation

Die größten Irrtümer: in jeder Situation höflich bleiben

Lesezeit: 2 Minuten Höflichkeit ist eine Tugend und man lernt schon in der Kindheit, dass man stets höflich bleiben muss. Gibt es dennoch Situationen, in denen keine Höflichkeit mehr angebracht ist? In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den großen Irrtum, des "immer Höflich-bleibens".

2 min Lesezeit

Die größten Irrtümer: in jeder Situation höflich bleiben

Lesezeit: 2 Minuten

Die Höflichkeits-Erwartung beeinflusst unseren Alltag

Sind Sie sich eigentlich bewusst, wie die Erwartung, dass das Gegenüber wohl höflich sein wird, unseren Alltag beeinflussen kann? Unsere Gesellschaft ist so geprägt davon, dass jeder höflich sein sollte und niemand wirklich Klartext sprechen darf, um niemanden vor den Kopf zu stoßen, dass wir eine Erwartungshaltung entwickelt haben.

Während einer Studie zeigte sich so, dass ein kleines Füllwort wie "vermutlich" die Erwartungshaltung von Patienten negativ beeinflussen konnte. Die Patienten dachten, dass der Arzt höflich sein möchte und mit seinem "vermutlich" die Diagnose abschwächen wolle und dachten im Umkehrschluss, ihre Diagnose sei in Wirklichkeit schlimmer.

Schon in der Kindheit lernen wir höflich zu sein, vor allen Dingen zu älteren Verwandten oder Vorgesetzten. Wie oft hört man in öffentlichen Verkehrsmitteln ein Schimpfen, weil sich ein Jugendlicher unhöflich verhalten habe. Während diese Tugend eigentlich eine schöne ist, weil sie vor allen Dingen einen respektvollen Umgang miteinander bedeutet, kann sie in manchen Situationen auch gefährlich werden.

In diesen Situationen sollten Sie nicht höflich bleiben

Es gab schon mehr als einen Unfall, der deshalb geschah, weil eine Person nicht unhöflich sein wollte. Vor allen Dingen, wenn ein Rangniederer dem Ranghöchsten eine wichtige Mitteilung machen möchte, auf die schnell reagiert werden sollte, wie zum Beispiel in einem Flugzeug-Cockpit, kann das Höflich-bleiben schnell schlimme Konsequenzen haben.

In so einem Fall sollte man sich nicht scheuen, den Vorgesetzten einmal zu unterbrechen und somit klarzumachen, dass es sich um eine wichtige Information für alle Beteiligten handelt, die nicht warten kann.

Auch wenn Sie sich im Endeffekt vertan haben, nehmen Sie Ihren Mut zusammen und überwinden Sie sich, wenn es Ihrer Meinung nach notwendig ist, dass man Ihnen genau in diesem Moment zuhören muss. Fragen Sie bei einem Arztbesuch ruhig nach, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um eine Höflichkeitsfloskel handelt, oder ob der Arzt damit signalisieren wollte, dass es wirklich "nicht so schlimm" ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: