Businesstipps Kommunikation

Checkliste: Haben Sie die 9 typischen Fehler bei einer Rede vermieden?

Lesezeit: 1 Minute Es gibt Fehler, die auch noch den erfahrensten Profi-Redner immer wieder unterlaufen. Deswegen haben selbst Profi-Redenschreiber eine Checkliste, die die 9 typischen Fehler einer Rede aufweist. Einmal drüber gegangen und abgehakt: Machen Sie sich auch für Ihre Rede diese Checkliste zunutze.

1 min Lesezeit
Checkliste: Haben Sie die 9 typischen Fehler bei einer Rede vermieden?

Checkliste: Haben Sie die 9 typischen Fehler bei einer Rede vermieden?

Lesezeit: 1 Minute

Immer wieder kommt das vor: Jemand hält eine Rede und das Publikum dämmert weg. Selbst erfahrene Redner machen Fehler, die sich mit unserer Checkliste vermeiden lassen.

Typischer Fehler bei einer Rede

gecheckt?

Haben Sie zu lange Sätze formuliert? – Subjekt, Prädikat, Objekt! Oft reichen im Deutschen ganz einfache Sätze aus, um komplizierte Sachverhalte darzustellen. Vermeiden Sie – wenn möglich – Nebensätze.
Ist die Rede unpersönlich geworden? – Ihre Rede kommt besser an, wenn Sie Ihre Zuhörer einbeziehen. Streichen Sie das unpersönliche Wort „man“. Sprechen Sie stattdessen Ihre Zuhörer an. „Sie haben jetzt erkannt, dass…“
Ist die Rede zu floskelreich? – „An dieser Stelle, meine sehr geehrten Damen und Herren, ist es mir eine große Ehre, das heutige Fest feierlich im Namen aller Anwesenden zu eröffnen!“ Gute Reden leben von einer lebendigen Sprache. Schauen Sie, dass Sie alle unnötigen Floskeln streichen!
Haben Sie zu viele Konjunktive in Ihrer Rede? – „Ich würde dann mal behaupten…“ Sie wirken unentschlossen, wenn Sie unnötige Konjunktive Ihrer Rede verwenden.
Haben Sie Modewörter vermieden? – Modewörter können in einer Rede Bestandteil sein. Vermeiden Sie allerdings den übermäßigen Gebrauch.
Stellen Sie unhaltbare Behauptungen auf? – Untersuchen Sie Ihre Rede auf unhaltbare Behauptungen. Wenn möglich, unterfüttern Sie Behauptungen („Auch der Vorstand unseres größten Mitbewerbers hat vergangen Woche darauf hingewiesen: Wir müssen…“)
Haben Sie Ihr Publikum im Blick? – Achten Sie darauf, dass Sie immer Ihr Publikum im Blick haben und gezielt Blickkontakt herstellen.
Haben Sie die Zeit im Blick? – Viele Redner vergessen die Welt um sie herum, wenn Sie erst einmal auf der Bühne stehen. Achten Sie darauf, dass Sie den Rahmen der Veranstaltung nicht sprengen.
Haben Sie Mimik und Gestik im Griff? – Achten Sie darauf, dass Sie eine positive Körpersprache einsetzen. Unterstreichen Sie Ihre Aussagen mit Handbewegungen, vermitteln Sie Dynamik!

Bildnachweis: ALDECAstudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):