Businesstipps

Bessere Leistungen in der Berufsschule

Lesezeit: < 1 Minute Die Leistungen in der Berufsschule lassen oftmals zu wünschen übrig. Manche Azubis haben schlicht keine Lust zu büffeln. Oder sie sind einfach eher Praktiker und überzeugen im Betrieb. Aber auch die Leistungen in der Berufsschule zählen.

< 1 min Lesezeit
Bessere Leistungen in der Berufsschule

Bessere Leistungen in der Berufsschule

Lesezeit: < 1 Minute

Nicht immer lassen sich aus betrieblichen Leistungen von Azubis auch Rückschlüsse auf die Berufsschule ziehen. Manch ein Auszubildender überzeugt täglich vor Ihren „Ausbilder-Augen“ und kommt doch in der Berufsschule auf keinen grünen Zweig. In solchen Fällen schlägt Ihre Stunde als Ausbilder. Versuchen Sie, zusammen mit Ihrem Azubi das Problem mit der Berufsschule in den Griff zu bekommen.

4 Tipps auf dem Weg zu besseren Leistungen in der Berufsschule

  1. Machen Sie dem Azubi klar: Theoretische Inhalte sind wichtig.

    Und das gilt gleich zweifach für Ihre Auszubildenden. Denn zum einen macht die Abschlussprüfung um die Theorie keinen Bogen. Ohne theoretische Kenntnisse ist ein Bestehen in der Regel ausgeschlossen. Und zum zweiten wird die Theorie im späteren Berufsleben immer wieder relevant – vom Fläche-Berechnen bis hin zum Angebotsvergleich. Und die Leistungen in der Berufsschule sind das wichtigste Indiz für den Stand der Theorie. Ob geliebt oder nicht – der Unterricht ist wichtig.

  2. Halten Sie Kontakt zu den Berufsschullehrern.

    Setzen Sie die Kommunikation mit der Berufsschule in Gang, wenn das nicht bereits erfolgt ist. So können Sie mit Lehrern wichtige Informationen austauschen und gegenseitig ihre Ausbildungsarbeit befruchten. Denken Sie daran: Sie kennen Ihren Problem-Azubi beide – nur von unterschiedlichen Seiten.

  3. Ziehen Sie auch ausbildungsbegleitende Hilfen in Betracht.

    Wenn bestimmte theoretische Kenntnisse in der Berufsschule nur sehr schwer oder gar nicht zu vermitteln sind, dann kann Ihr Azubi auch so genannte ausbildungsbegleitende Hilfen erwägen. Es handelt sich dabei um Zusatz-Unterricht für eher lernschwache Auszubildende, die von der Agentur für Arbeit finanziert werden. Mit deren Hilfe lassen sich Leistungen in der Berufsschule oftmals ankurbeln.

  4. Bauen Sie auf kleinen Erfolgen auf.

    Besprechen Sie den Lernerfolg regelmäßig mit Ihrem Auszubildenden und arbeiten Sie weiter mit ihm an den Schwächen. Geben Sie ihm auf diesem Wege Selbstvertrauen, was oftmals auch zu besseren Leistungen beitragen kann.

Bildnachweis: undrey / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: