Businesstipps

Ausbildungsberufe: Die Ausbildung zum Krankenpfleger

Lesezeit: 1 Minute Bei der Ausbildung zum Krankenpfleger ergeben sich für Sie viele abwechslungsreiche Tätigkeiten. Bei der Ausbildung umfasst die theoretische Ausbildung pflegerelevante Kenntnisse. Weitere Unterrichtsgebiete sind Naturwissenschaften, Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft, Politik und natürlich auch Pflege- und Gesundheitswissenschaften.

1 min Lesezeit

Ausbildungsberufe: Die Ausbildung zum Krankenpfleger

Lesezeit: 1 Minute

Vergütung und Voraussetzungen
Die Vergütung bei der Ausbildung zum Krankenpfleger liegt zwischen 700 und 900 Euro brutto, was sich jedoch immer ganz nach dem Ausbildungsjahr richtet. Es gibt bei der Ausbildung zum Krankenpfleger aber auch Zuschläge, die Sie für die praktische Ausbildung an Wochenenden, Feiertagen und bei Nachtschichten bekommen.

Voraussetzungen, um die Ausbildung Krankenpfleger antreten zu können, sind Mittlere Reife oder Abitur oder ein Hauptschulabschluss mit anschließender Ausbildung. Natürlich sind auch die körperliche und geistige Eignung für diesen Beruf ausschlaggebend.

Bewerben Sie sich für die Ausbildung zum Krankenpfleger, so sind ein Pflegepraktikum vor dem Beginn der Ausbildung und die Vollendung des 17. Lebensjahres sehr erwünscht. Sind Sie später mit der Ausbildung fertig, verdienen Sie zwischen 1.400 und 2.300 Euro brutto.

Dauer der Ausbildung zum Krankenpfleger und spätere Möglichkeiten
Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Außerhalb des Krankenhauses, wo man üblicherweise den Beruf Krankenpfleger ausübt, haben Sie als Krankenpfleger etliche Möglichkeiten. Hier ist eine kleine Auflistung der späteren Möglichkeiten:

  • häusliche Krankenpflege
  • Altenpflege in einem Wohnheim oder einem Altersheim
  • Säuglingsvorsorge
  • Arbeitsmedizin
  • Krankenkassen
  • Rotes Kreuz
  • Unternehmen (Arbeit mit Unfallverhütung und Erste Hilfe)
  • Kinderkrippen
  • private und auch öffentliche Institutionen für behinderte Menschen
  • Kinderheime
  • Reha-Zentren
  • psychiatrische Kliniken
  • humanitäre Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen oder UNICEF
  • Gefängnis

Wie Sie sehen, zeigt sich hier ein sehr großes Spektrum an Möglichkeiten, die man nach der Ausbildung zum Krankenpfleger hat.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):