Kredit

Warum Sie eine Anschlussfinanzierung rechtzeitig planen sollten

geschrieben von Gerd Bielenberg

Die Zinsen steigen wieder, und das hat Auswirkungen auf Ihre Immobilienfinanzierung. Daher sollten Sie sich rechtzeitig Gedanken über eine Anschlussfinanzierung machen, wenn Ihre erste Finanzierungsphase im nächsten Jahr ausläuft.

Als Darlehensnehmer, der über die Anschlussfinanzierung nachdenkt, sollten Sie wissen: Erstens muss es nicht immer die Hausbank oder das Institut der ersten Finanzierungsphase sein, das sich den Anschlussauftrag sichert, und zweitens können Sie sich in Zeiten steigender Zinsen durch ein Forward-Darlehen das heutige günstige Zinsniveau sichern.

Wie funktioniert ein Forward-Darlehen für die Anschlussfinanzierung?
Mi einem Forward-Darlehen können Sie sich schon heute einen niedrigeren Zinssatz gegen Zahlung einer Zinssatz-Sicherungsgebühr sichern. Idealerweise sollten Sie sich als Immobilienbesitzer ein Jahr bis sechs Monate vor Auslaufen Ihrer ersten Finanzierung um die Anschlussfinanzierung kümmern und intensiv die unterschiedlichen Anbieter und Optionen, wie beispielsweise für ein Forward-Darlehen vergleichen.

Die Kosten für einen möglichen Bankwechsel werden dabei durch die Zinsersparnis mehr als ausgeglichen. Die Ersparnis hängt natürlich von der Restschuld ab, kann aber durch geschicktes Vergleichen und Verhandeln einige Tausend Euro betragen.

experto meint: Angesichts weiterer zu erwartender Zinssteigerungen sollten Sie sich lieber heute als morgen mit allen Optionen der Anschlussfinanzierung vertraut machen. Es winken erhebliche Kosteneinsparungen.

Über Ihren Experten

Gerd Bielenberg

Leave a Comment