Immobilien

Was man zum Bausparvertrag wissen sollte

geschrieben von Cornelia Lohs

Berücksichtigt man die Anfang 2011 sehr niedrigen Zinsen der Banken, ist ein Bausparvertrag mit hoher Rendite eine ausgezeichnete Geldanlage – auch wenn weder Bauvorhaben noch der Kauf einer Eigentumswohnung geplant sind. Viele Bausparkassen werben für Bausparpläne mit deutlich höheren Zinsen als Banken für ihre Festgeldanlagen.

Was genau ist eigentlich ein Bausparvertrag?
Beim Bausparvertrag handelt es sich um einen Sparvertrag, den der Anleger mit einer Bausparkasse abschließt. Er ist hauptsächlich für die Finanzierung des Hausbaus, den Kauf einer Eigentumswohnung oder für die Renovierung eines Hauses gedacht. Bei Vertragsabschluss wird eine bestimmte Bausparsumme festgesetzt, die zu einem festgelegten Prozentsatz über einen bestimmten Zeitraum angespart wird.

Benötigt der Anleger das Geld beispielsweise für den Kauf einer Wohnung schon vor Ende der Laufzeit, wird ihm der fehlende Teil als Bauspardarlehen gewährt -“ darauf hat er sogar einen Rechtsanspruch. Übrigens: Das Geld muss am Ende der Laufzeit nicht unbedingt für wohnwirtschaftliche Maßnahmen verwendet werden.  

Wieviel Geld sollte in einen Bausparvertrag investiert werden?
Den Betrag bestimmt der Anleger. Ist ein Hausbau oder der Kauf einer Wohnung geplant, wird bei Vertragsabschluss eine bestimmte Summe festgesetzt. Der Anleger verpflichtet sich, pro Monat zwischen drei und zehn Promille der Bausparsumme über mehrere Jahre hinweg anzusparen. Für kleinere Bausparsummen liegt der Bausparbetrag bei mindestens 10.000 Euro, bei größeren Bausparsummen bei mindestens 50.000 Euro. 

Wie lange ist die Laufzeit eines Bausparvertrages?
Wie lange die Laufzeit eines Bausparvertrages ist, hängt   vom gewählten Tarif ab. So beträgt die Laufzeit eines Standardtarifs 18 bis 20 Jahre, wobei die Ansparzeit acht Jahre beträgt. Es werden jedoch auch deutlich niedrigere Laufzeiten angeboten -“ dies ist von Bank zu Bank verschieden.

Beispielsrechnung eines Bausparvertrages
Auf dem Online-Rechner der Wüstenrot-Bausparkasse findet sich folgendes Beispiel: Zahlt ein Alleinstehender mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen bis 17.900 Euro monatlich über 10 Jahre hinweg 100 Euro monatlich ein, beträgt die Bausparsumme 25.000 Euro.

Bausparvertrag als Geldanlage
Der Bausparvertrag wird gern als Anlageform für vermögenswirksame Leistungen benutzt und ist zudem ein beliebtes Konfirmationsgeschenk von Großeltern für ihre Enkel -“ vor allem im -žHäusle bauenden-œ Schwabenland. Je früher mit dem Bausparen angefangen wird, desto höher die Redite. Aber nicht nur junge Sparer erzielen dank Bonuszinsen und staatlicher Förderung Spitzenrenditen, auch für Anleger über 30 lohnt sich der Bausparvertrag als reine Geldanlage. Mehr dazu im nächsten Teil. 

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs

Leave a Comment