Geldanlage

Bankschließfach versichern – das sollten Sie darüber wissen

geschrieben von Julia Poluliakh

Ein Bankschließfach kommt dann zum Einsatz, wenn es sich bei den aufbewahrten Gegenständen um besonders wertvolle Anlagen handelt. Meist werden auf diese Weise Edelmetalle, Wertpapiere oder auch Bargeldscheine gelagert, welche als sichere Anlage für spätere Zeiten genutzt werden können. Hierbei gibt es zwei Wege, die Aufbewahrung der Anlagen bestmöglich abzusichern, da sie nicht automatisch durch die Bank versichert sind.

Es gibt heutzutage viele Gefahren, die auch trotz hoher Sicherheitskriterien einer Bank nicht gedeckt werden können. Dies ist zum Beispiel bei einem klassischen Bankeinbruch der Fall. Mehrere Fälle in der Geschichte haben gezeigt, dass nach einem Raub des Schließfachinhalts in der Regel keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden können.

Häufig lagern Kunden dort wichtige Papiere und Edelmetalle wie Gold, oder auch besonders wertvollen Schmuck. Auch das Entgelt für die Miete eines Bankschließfaches kann in diesem Zusammenhang nicht als schützender Vorwand für einen Schadenersatzanspruch geltend gemacht werden.

Wer sein Schließfach dennoch auch unabhängig von der Bank absichern möchte, ist gut beraten, eine Bankschließfach-Versicherung zu nutzen. Hier existieren viele Versicherer, die sich auch nach ausgewählten Tarifen richten. Dabei gibt es dennoch nur wenige Gesellschaften, die eine hundertprozentige Versicherungssumme gewährleisten.

Den Abschluss einer Bankschließfach-Versicherung nutzen

Kunden, die den Inhalt im Bankschließfach optimal absichern möchten, müssen daher lange suchen, um einen geeigneten Versicherer zu finden. Andere Institute versichern dabei nur bis zu einer bestimmten Geldsumme oder anteilige Prozente des zu versicherten Gegenstandes.

Der Kunde ist also gut beraten, wenn er seine Anlagen nicht nur einer Bank deponiert, sondern mehrere Institutionen nutzt und mit verschiedenen Schließfächern eine Verteilung des Vermögens herbeiführt. Dabei ist es auch wichtig, dass vertraglich festgelegt wird, ab wann der Versicherungsschutz greift.

Gibt es andere parallel genutzte Versicherungen, so kann in bestimmten Fällen der Schutz der extra abgeschlossenen Schließfach-Versicherung nicht greifen. Daher ist es nur möglich, einen jeweiligen Versicherer für den einen Versicherungsgegenstand zu beauftragen. Die genauen Bedingungen sind daher mit der Versicherung genau zu klären.

Einige Banken bieten den Versicherungsschutz auch bei Buchung des Schließfaches schon mit an. Dieser kann monatlich in die Miete mit eingerechnet werden oder wird gegen einen bestimmten Aufpreis zur Verfügung gestellt. Die Banken bieten hierbei unterschiedliche Angebote und Preise an, welche direkt vor Ort erfragt werden können.

Bankschließfach durch Hausratversicherung absichern

Der Inhalt im Bankschließfach kann darüber hinaus auch über die klassische Hausratversicherung versichert werden. Dies lohnt sich jedoch nur, wenn der Tarif einer Hausratversicherung wirklich leistungsstark ist und den Inhalt von Schließfächern mit einbezieht. Viele Versicherungsgesellschaften haben diesen Sachverhalt unter der Rubrik Außenversicherung aufgeführt und binden den Versicherungsschutz an unterschiedliche Bedingungen direkt im Versicherungsvertrag.

Auch hier ist, wie bei den meisten Banken, der Versicherungsschutz auf eine bestimmte Summe begrenzt und sichert daher nicht immer den kompletten Wert einer Sache ab, sobald sie über diese Summe steigt. Besitzt ein Kunde eine Hausratversicherung und eine Bankschließfachversicherung, so greift in jedem Fall immer die Bankschließfachversicherung zuerst. Daher ist es ratsam, für solch einen Fall eine wirklich leistungsfähige Bank für die Aufbewahrung der eigenen Anlagen zu wählen, um seine Wertgegenstände optimal abgesichert aufzubewahren.

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh

Leave a Comment