Praxistipps

Wie funktioniert Geocaching?

Lesezeit: 2 Minuten Wundern Sie sich manchmal, wenn Menschen mit einem GPS-Gerät oder Kompass zielstrebig durch den Wald oder durch die Stadt laufen? Diese Menschen gehen einem aufregenden Hobby nach, dem Geocaching. Geocaching mausert sich immer mehr zu einem Breitensport. Kein Wunder, denn Geocaching treibt Menschen jeder Altersgruppe an die frische Luft. Aber was ist eigentlich Geocaching?

2 min Lesezeit
Wie funktioniert Geocaching?

Wie funktioniert Geocaching?

Lesezeit: 2 Minuten

Was ist Geocaching?

Geocaching bedeutet satellitengesteuerte Schnitzeljagd. Das heißt, dass Sie anhand von Koordinaten auf die Suche nach einem Behälter, dem sogenannten Cache, gehen. In diesem Cache befinden sich ein Logbuch und ein Bleistift. Haben Sie den Cache gefunden, tragen Sie darin Ihren Namen und das Datum ein.

Jetzt sind Sie bestimmt enttäuscht, dass darin nichts Wertvolleres ist. Aber der Inhalt ist beim Geocaching unwichtig. Es geht einzig und allein um das aufregende Suchen nach dem Behälter und den Spaß dabei. Mittlerweile gibt es ca. eineinhalb Millionen Verstecke weltweit und täglich kommen neue hinzu.

Was ist ein Cache?

Bei einem Cache handelt es sich um einen Behälter, der irgendwo von einem Cacher versteckt wurde.

Wie groß ist ein Cache?

Die Größe eines Caches hängt von der Größe des Verstecks und dem Gelände ab.

Was ist in dem Cache?

Meistens beinhaltet der Cache ein Logbuch und ein Bleistift. In dieses Logbuch tragen Sie sich ein. Mit ein bisschen Glück finden Sie hin und wieder einen Cache mit diversen Gegenständen. Wenn Sie möchten, können Sie diese Gegenstände tauschen.

Findet man den Cache nur mit einem GPS-Gerät?

Nein. Mit einem Kompass und geeignetem Kartenmaterial finden Sie ebenfalls den Cache. Denn beim Geocaching geht es in erster Linie darum, die Koordinaten des versteckten Behälters mithilfe des Längen- und Breitengrades zu ermitteln.

Kann ich Kinder mit auf die Schnitzeljagd nehmen?

Grundsätzlich können Sie Kinder mit auf die aufregende Schnitzeljagd nehmen, aber bedenken Sie, dass die Suche nach dem Cache mitunter über schwieriges Gelände führt und der Schwierigkeitsgrad dementsprechend hoch ist.

Wer versteckt den Cache?

Jeder kann einen eigenen Cache verstecken und die Koordinaten im Internet hinterlegen.

Mein Fazit: Geocaching gehört zu Recht zum Breitensport. Denn als Cacher bewegen Sie sich mitunter stundenlang an der frischen Luft, erleben aufregende Abenteuer und haben dabei noch richtig viel Spaß. Stürzen Sie sich ins Abenteuer und suchen Sie die Caches.

Bildnachweis: Tyler Olson / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: