Essen & Trinken Praxistipps

Tipps für Saucen, Dips und Öle in unzähligen Variationen

Lesezeit: 2 Minuten Was wären Pommes ohne Ketchup und Mayo oder eine Bratwurst ohne Senf? Saucen, Dips und Öle werden in den unterschiedlichsten Varianten angeboten und finden recht häufig ihre Verwendung in den Küchen. Sie dienen dabei nicht nur als Zugabe bei der Speisenzubereitung, sie sind zugleich ein beliebtes Würzmittel.

2 min Lesezeit
Tipps für Saucen, Dips und Öle in unzähligen Variationen

Tipps für Saucen, Dips und Öle in unzähligen Variationen

Lesezeit: 2 Minuten

Die bunte Vielfalt der Dips und Saucen

Kaum einer kommt bei Fingerfood, Nudeln oder Fast Food ohne eine Sauce oder einen Dip aus. Zudem ist deren Verwendung recht einfach, denn die Produkte können fix und fertig erworben oder ganz unkompliziert mit wenigen Handgriffen hergestellt werden.

Ketchup – ein Muss in jeder Küche

Dies ist wohl die bekannteste Würzsauce. Sie besteht lediglich aus etwas Essig, Salz, Zucker, Tomatenmark und aus der Zugabe verschiedener Gewürze. Die Geschmacksrichtungen reichen hierbei von mild, bis scharf, süßlich und würzig. Der Tomatenketchup ist mit Sicherheit der beliebteste unter den Saucen. Egal ob für Fast Food, für Nudelspeisen oder für die Zubereitung von leckeren Grillrippchen, für Steaks oder für Gulasch, Tomatenketchup verleiht jeder dieser Speisen eine besondere Note.

Neben dem Tomatenketchup finden noch weitaus mehr Ketchup-Sorten ihre Verwendung, wie beispielsweise Gewürzketchup, welcher weitere Zutaten wie Paprika, Chili und Zwiebeln enthält oder Curryketchup, der etwas schärfer im Geschmack ist und daher häufig als Dip verwendet wird.

Senf– scharf, schärfer, am schärfsten

Senf besteht hauptsächlich aus der Senfpflanze, genauer gesagt aus deren Samenkörnern und wird ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Diese reichen von mild, süßlich bis mittelscharf, extra scharf oder mit Meerretticharoma. Senf ist nicht nur Geschmacksträger, sondern auch Würzmittel.

Leckere Rippchen ein Rezept mit Ketchup und Senf

Man benötigt ein Kilogramm frische Schweinerippchen, bestreicht diese mit einer vorbereiteten Mischung aus etwa 300 ml Tomatenketchup und zwei bis drei Esslöffeln scharfem oder mittelscharfem Senf, Salz, Pfeffer und etwas Paprika, von beiden Seiten und belegt die Rippchen mit dünnen Zwiebelringen. Das Ganze dann bei etwa 180°C in den Backofen und knusprig braun backen. Dazu serviert man einfach eine Scheibe Brot, welche man dann in die warme Ketchup-Senfsauce dippen kann.

Die bunte Welt der Öle

Neben dem altbewährten Speiseöl, sind viele weitere schmackhafte und vor allem gesunde Öle erhältlich. Aber bei Weitem eignet sich nicht jedes Öl für jedes Gericht.

Olivenöl

Dieses Öl verspricht eine gesundheitsfördernde Wirkung. Es soll unter anderem den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken und ist ideal für die Zubereitung von Gemüsegerichten und Salaten.

Walnussöl

Dieses Öl verfügt, wie es der Name schon verrät, über einen etwas nussigen Geschmack und wird häufig für Gerichte und Speisen aus der französischen Küche verwendet. Allerdings eignet sich dieses Öl nur bedingt zum Erhitzen, da es seinen Rauchpunkt recht schnell erreicht.

Die Auswahl an Ölen, Dips und Saucen ist so vielfältig, sodass man immer wieder neue Gerichte damit erfinden und zubereiten kann. Hierbei sind der Koch-Kreativität keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist, was schmeckt.

Bildnachweis: wsf-f / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):