Haus & Garten Praxistipps

Die Tomaten sind reif – Tipps für die Haltbarmachung

Lesezeit: 2 Minuten Wenn die Tomaten zum Endspurt ansetzen, fragt sich mancher Gärtner, wohin er mit den ganzen Früchten soll. Es gibt unzählige verschiedene Möglichkeiten Tomaten haltbar zu machen. Dazu gehört neben dem beliebten Einlegen auch das Dörren.

2 min Lesezeit
Die Tomaten sind reif - Tipps für die Haltbarmachung

Die Tomaten sind reif – Tipps für die Haltbarmachung

Lesezeit: 2 Minuten

Ganz egal was man mit den Früchten vorhat, auf alle Fälle sollten sie gesund und ohne weiche Stellen sein, die auf eine baldige Fäulnis hindeuten könnten.

Tomaten dörren

Zum Dörren schneidet man die Tomaten in nicht zu dünne Scheiben und entfernt die Kerne. Dann werden die Tomaten auf einem Küchenpapier vorgetrocknet. Wer keinen Dörrapparat hat, der kann seinen Wintervorrat natürlich auch im Herd trocknen. Das dauert bei etwa 150 Grad mindestens 4 Stunden.

Das ist selbstverständlich nur ein Richtwert, denn die Zeit kann je nach Wassergehalt der Tomaten schwanken. Man sollte also den Trockenzustand immer mal kontrollieren. Damit die Feuchtigkeit auch aus dem Herd entweichen kann, darf die Tür nicht ganz geschlossen sein. Am einfachsten ist es, wenn man einen Holzlöffel dazwischen klemmt.

Wer seinen Tomaten ein ganz besonderes Aroma verleihen will, der kann sie vor dem Trocknen mit verschiedenen Gewürzen bestreuen. Besonders Oregano, Thymian und Rosmarin sind dafür geeignet. Ein Geheimrezept für ausgezeichneten Geschmack besagt, dass man die Tomatenscheiben leicht mit Puderzucker bestreuen sollte.

Tomaten einfrieren

Während die Tomaten im Herd trocknen, kann man ja einige feste Früchte in Scheiben schneiden und sie portionsweise einfrieren. Die lassen sich dann später gut bei den verschiedensten Speisen, wie beispielsweise beim Gulasch, verwenden.

Tomatenmus

Aus den überreifen Tomaten kann man ein Mus machen. Dazu werden die Früchte enthäutet, püriert und mit etwas Salz etwa 10 Minuten gekocht. Das Tomaten-Mus wird heiß in Schraubgläser gefüllt, die man einfach auf den Kopf stellt. Man kann es später einfach an die Speisen geben oder auch eigenen Ketchup daraus herstellen.

Ketchup

Ein einfaches Ketchup-Rezept besagt, dass man etwa 500 g Tomaten-Mus mit einer klein gehackten Zwiebel und einer gepressten Knoblauchzehe, etwas Salz und Pfeffer, sowie Piment und gemahlenen Gewürznelken zusammen köcheln lässt. Dazu kommen noch etwa 50 ml Apfelessig, in dem 35 g Rohrzucker aufgelöst wurden. Das alles soll mindesten 20 Minuten bei geschlossenem Deckel auf dem Herd blieben und anschließend noch bis zur gewünschten Konsistenz unter häufigem Rühren einkochen.

Bildnachweis: alexkich / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: