Praxistipps

So reisen Sie entspannt mit Ihrem Hund

Lesezeit: 2 Minuten Knapp 10 Millionen Deutsche haben mindestens einen Hund in ihrem Haushalt. Da die meisten Vierbeiner auch zur Familie gezählt werden, ist es logisch, dass der beste Freund des Menschen auch mit in den Urlaub soll. Wie Sie entspannt mit Ihrem Hund reisen, lesen Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
So reisen Sie entspannt mit Ihrem Hund

So reisen Sie entspannt mit Ihrem Hund

Lesezeit: 2 Minuten

Gute Planung ist die halbe Miete, wenn Sie mit Ihrem Hund reisen. Nutzen Sie deshalb die folgende Checkliste, um sich auf Ihre Reise vorzubereiten. So haben Sie alles Wichtige dabei und den Kopf frei, die schöne Zeit zu genießen. Auf geht’s:

Was Sie dabei haben sollten, wenn Sie mit dem Hund reisen

Die folgenden Gegenstände gehören zur Grundausstattung und sind beliebig erweiterbar, je nach Ladevolumen Ihres Fahrzeugs:

  • EU-Heimtierausweis mit aktuell gültigem Impfnachweis: Hierbei ist vor allem die regelmäßige Tollwutimpfung sehr wichtig. Ohne den Nachweis kann Ihnen die Einreise verwehrt werden.
  • Der Hund muss gechipt sein: Der Chip alleine reicht aber nicht, am besten ist es, wenn Ihr Hund auch direkt bei Tasso oder einem ähnlichen Registrierungsdienst eingetragen ist.
  • Wasser, Hundefutter und Leckerlis mit den passenden Näpfen, am besten aus Edelstahl
  • Hundekotbeutel
  • Wischtücher, feucht und trocken
  • Bürsten
  • Handtücher
  • Medikamente, die Ihr Hund einnimmt
  • Lieblingsliegedecke und Spielzeug
  • Hundetransportbox oder Absperrgitter: Informieren Sie sich vor Reiseantritt, welche Vorrichtung in welchen EU-Ländern aktuell vorgeschrieben ist – der ADAC gibt Auskunft.
  • Maulkorb: Auch das ist in einigen Ländern vorgeschrieben.

[adcode categories=“hobby-freizeit,haustiere“]

Wenn Sie unterwegs sind…

Es gibt ein paar wichtige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Ihr Vierbeiner im Auto sitzt:

  • Lassen Sie Ihren Hund niemals in den Fahrerraum, während Sie am Steuer sitzen. Nach § 23 StVO sind Sie als Fahrer dafür verantwortlich, dass die Sicherheit Ihres Fahrzeugs durch Ladung oder Tiere nicht beeinträchtigt wird. Abgesehen von der Eigen- und der Fremdgefährdung, kann es Ihren Hund das Leben kosten, wenn es einen Unfall gibt und er ungesichert im Auto umherturnt.
  • Halten Sie regelmäßig an und machen Sie genügend Pausen, um die Geschäfte zu verrichten und sich zu bewegen. Alle drei bis vier Stunden sind ein guter Rhythmus.
  • Lassen Sie Ihren Hund NIEMALS allein im Auto zurück. Gerade im Sommer steigen die Temperaturen in kürzester Zeit auf bis zu 60 Grad und mehr an! Das wird gerne unterschätzt. Auch ein offenes Fenster schafft da keine Abhilfe.

Sind wir schon da?

Wenn Sie planen mit Ihrem Hund zu reisen: Fragen Sie vorher bei Hotels, Pensionen und Campingplätzen an, ob Hunde erlaubt sind. Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei an das Wichtigste zu denken, dass Sie vorab klären sollten:

  • Sind Haustiere gestattet?
  • Kosten Haustiere einen Aufpreis?
  • Gibt es Einschränkungen hinsichtlich Größe, Gewicht oder Geschlecht?
  • Gibt es eine Begrenzung, wie viele Hunde pro Zimmer erlaubt sind?
  • Ist es gestattet, Hunde auf den Zimmern allein zu lassen?
  • Gibt es verbotene Bereiche im Hotel oder auf dem Campingplatz?

Jeder, der es schon einmal versucht hat, weiß: Reisen mit Hunden kann entweder ein Albtraum sein oder traumhaft schön. Der Schlüssel zu einer angenehmen Reise mit Ihrem vierbeinigen Familienmitglied liegt in der Vorbereitung. Und dazu haben Sie jetzt alles Wichtige in der Hand.

Bildnachweis: Mat Hayward / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: