Computer Praxistipps

PMPO-Lüge enttarnt – hier ist wirklich Watt falsch

Lesezeit: 2 Minuten An vielen PC-Systemen werden Aktivboxen zur Soundwiedergabe eingesetzt. Wer sich die Leistungsbeschreibung der Geräte anschaut, kommt aus dem Staunen nicht heraus: Schon einfache Stereo-Aktivboxen bieten laut PMPO-Beschreibung Hunderte von Watt. 5.1-Aktivsysteme für den PC-Anschluss protzen mit Leistungen im vierstelligen PMPO-Watt-Bereich. Was Sie wirklich zu hören bekommen, enttarnt dieser Beitrag für Sie.

2 min Lesezeit

Autor:

PMPO-Lüge enttarnt – hier ist wirklich Watt falsch

Lesezeit: 2 Minuten

Die elektrische Leistung von Aktivlautsprechern wird in PMPO beschrieben
An einer großen Zahl von PC-Systemen sind für die Wiedergabe von Systemklängen und Sounds von Musik- und Filmen PC-Aktivlautsprecher angeschlossen. Dabei wird das Kürzel PMPO (Peak Music Power Output, dt. = Gesamtmusikspitzenleistung) als Leistungs- und damit auch Preisbarometer benutzt.

Es handelt sich bei dieser Angabe um eine Beschreibung, welche theoretisch höchste Leistung die Lautsprecher in der Summe erbringen können. Weder von der Spannungsversorgung noch von der Auswahl der Bauteile entsprechen die angegebenen PMPO-Werte realer Leistung, trotzdem zieren sie die Verpackung sehr vieler PC-Aktivlautsprecher.    

Vier Fakten zur PMPO-Lüge
Einige technische Fakten zu dieser "PMPO-Leistungsbeschreibung", die rein werblicher Natur ist und mit der wirklichen Leistung oder gar dem Klang aber auch gar nichts zu tun hat:

  1. PMPO unterliegt keiner anerkannten Messmethode wie beispielsweise RMS (Root Mean Square, Dt. = Sinus-Dauerleistung). Aktivlautsprecher für den PC, die mit "300 Watt PMPO" beworben werden, können an echter RMS-Leistung durchaus nur 5 oder auch nur 2 Watt haben.
  2. Ganz leger addieren die Hersteller die PMPO-Leistung der einzelnen Lautsprecher zu einer "Gesamtleistung", was technisch und akustisch totaler Unsinn ist. So wird aus einem 5.1-System mit einem Subwoofer, einem Center und vier kleinen Satelliten ein Leistungs-Ungetüm mit 2.000 Watt PMPO oder mehr.
  3. Entlarvend für solche offensichtlichen PMPO-Technik-Märchen sind besonders Stecker-Netzteile, die nur eine geringe Leistung abliefern oder Angaben wie "Power Consumption 2 W" auf der Geräte-Rückseite. Von dieser geringen Leistungsaufnahme ist sogar noch etliches abzuziehen, denn der Wirkungsgrad des Netzteils beträgt keineswegs 100 Prozent.
  4. Um auf die tollen PMPO-Werte zu kommen, wird die Ausgangsleistung des verwendeten Endverstärker-Chips in Abhängigkeit von der Dauer des Tones "hochgerechnet". Während die RMS-Sinusleistung ein Dauerton ist, den Verstärker und Lautsprecher lange liefern können, ist PMPO die Leistung, die theoretisch während einer extrem kurzen Zeitspanne wie 0,05 Sekunden abgegeben werden kann, da die Kondensatoren des Netzteils und des Verstärkers für eine solche, praktisch völlig irrelevant kurze Zeitspanne eine solche Leistung abgeben könnten.

Empfehlung: Suchen Sie Aktivlautsprecher keinesfalls nach PMPO-Angaben aus. Werden Sie bei hohen PMPO-Angaben, extrem niedrigen Preisen und eher unbekannten Herstellern sehr skeptisch dem Produkt gegenüber.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: