Homöopathie Praxistipps

Leitsymptome: Carcinosinum

Carcinosin ist eine homöopathische Nosode, die in erster Linie miasmatisch eingesetzt wird. Wenn in der Familienanamnese Fälle von Krebs auftauchen und das zu behandelnde Kind einige der Leitsymptome von Carcinosin aufweist, wird Carcinosinum einmalig oder auch wiederholt gegeben.

Leitsymptome: Carcinosinum

Welche Leitsymptome sprechen für das homöopathische Mittel Carcinosin?
Kinder, die Carcinosin brauchen, sind in der Regel sehr schüchtern. Sie haben Probleme damit, ihre seelische Eigenart auszudrücken und im Konfliktfall zu behaupten. Eltern beschreiben ihr Kind häufig als äußerst brav. Es macht nie Probleme, streitet nicht und versucht immer sein Bestes zu geben. In der Tat sind carcinogene Kinder perfektionistisch und streben immer danach die Besten zu sein.

Als Leitsymptome von Carcinosin auf der psychischen Ebene gelten daher:

  • perfektionistisch – möchte keinen Fehler machen
  • schüchtern, nachgiebig, brav
  • vermeidet Konflikte, Mangel an Selbstbehauptung
  • tierlieb
  • liebt Gewitter
  • schlaflos oder Probleme einzuschlafen
  • Angst vor Hunden
  • Angst vor Dunkelheit

Leitsymptome von Carcinsosin auf der körperlichen Ebene
Im körperlichen Bereich gibt es verschiedene Auffälligkeiten. Eine Vielzahl derjenigen Kinder, die Carcinosin brauchen, machen keine Kinderkrankheiten durch. Sie sind höchstens mal erkältet oder leiden unter leichten Allergien.

Ein weitaus geringerer Teil der betroffenen Kinder, leidet schon von Geburt an unter Neurodermitis oder hat wiederkehrende starke Infekte bis hin zu Pneumonien oder Asthma bronchiale. Auch das Durchmachen von Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter ist ein Leitsymptom von Carcinosin. Als Leitsymptome im körperlichen Bereich gelten:

  • Neurodermitis seit der Geburt
  • keine Kinderkrankheiten
  • Keuchhusten in frühester Kindheit
  • schwere Penumonien in frühester Kindheit
  • wiederkehrende Infekte in frühester Kindheit
  • Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter
  • Schlaf in Knie-Ellenbogen-Lage
  • Asthma schlimmer am Meer
  • Verlangen nach Geräuchertem, fettem Fleisch, Süßigkeiten und Zucker
  • Abneigung gegen Milch, Salz, Obst

Fazit
Carcinosinum ist eine häufig eingesetzte homöopathische Nosode, wenn in der Familienanamnese eine Krebserkrankung auftaucht. Die miasmatische Belastung des zu Behandelnden kann sich in besonders schweren Infekten bereits in der frühesten Kindheit oder in dem Nicht-Durchmachen von Kinderkrankheiten zeigen. Carcinosin-Menschen sind sehr perfektionistisch und angepasst. Sie haben Angst vor Hunden und der Dunkelheit und lieben Gewitter.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: