Gesundheit Praxistipps

Haarausfall: So stärken Sie Ihre Haare

Lesezeit: 2 Minuten Jeder zweite Mann und fast jede zehnte Frau leiden unter krankhaftem Haarausfall, das heißt, sie verlieren pro Tag mehr als 100 Haare. Die Ursachen hierfür können sehr unterschiedlich sein. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Haare gezielt stärken können, um länger etwas von Ihrer Haarpracht zu haben.

2 min Lesezeit
Haarausfall: So stärken Sie Ihre Haare

Haarausfall: So stärken Sie Ihre Haare

Lesezeit: 2 Minuten

Haarausfall: Drei Hauptformen

Bei Haarausfall lassen sich drei Hauptformen voneinander unterscheiden:

1. Erblich-hormoneller Haarausfall zeichnet sich durch Geheimratsecken bei Männern und lichtes Haar am Scheitel bei Frauen aus. Die Haarwurzel wird hierbei durch das Abbauprodukt des männlichen Hormons Testosteron, das so genannte Dihydrotestosteron, geschwächt.

2. Diffuser Haarausfall kann bei einer Infektion oder Stress auftreten. In diesem Fall verliert der ganze Kopf gleichmäßig Haare und die Haarpracht wird insgesamt ausgedünnt.

3. Kreisrunder Haarausfall kann neben der erblichen Veranlagung auch eine Autoimmunerkrankung als Ursache haben. Diese Form des Haarausfalls hinterlässt münzgroße kahle Stellen.

Mögliche Gründe für Haarausfall:

– Medikamente (Blutverdünner, Chemotherapeutika, Cholesterinsenker)
– Hormonstörungen (Schwangerschaft, Wechseljahre)
– Vitalstoffmangel oder Diäten
– psychische Belastungen
– Vergiftungen
– falsche Haarpflege

Haarausfall: Die Behandlung

Bei erblich bedingtem Haarausfall von Männern werden oft Dihydrotestosteron hemmende Medikamente mit dem Wirkstoff Finasterid eingesetzt. Die Nebenwirkungen reichen jedoch von Depressionen und Erektionsstörungen über Hautausschläge und Juckreiz. Frauen wie Männer können außerdem auf eine Tinktur mit dem Wirkstoff Minoxidil zurückgreifen, die aber bis jetzt nur bei 10-40% der Anwender eine deutliche Wirkung zeigt.

Hormonell bedingter Haarausfall kann bei Frauen wie Männern am besten mit dem Pflanzenwirkstoff der Traubensilberkerze bekämpft werden. Haartonika mit diesem Inhaltsstoff gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Haarausfall: So stärken Sie Ihr Haar von innen

Besonders wichtig für die Entwicklung der Haare und die Stärkung der Haarwurzeln sind folgende Nährstoffe, die Sie regelmäßig zu sich nehmen sollten:
– Biotin unterstützt die Bildung der Eiweißstruktur
– Eisen sowie Kupfer sind gut für Wachstum und Haarstruktur
– Folsäure hilft bei der Zellerneuerung
– Zink regt die Bildung des Haarproteins Keratin an

Haarausfall: So schützen Sie Ihr Haar von außen

Sie können Ihr Haar auf einfache Weise entlasten und somit stärken. Die folgenden Tipps sollten Sie beherzigen:
– Föhnen Sie am besten nur lauwarm und verzichten Sie auf einen Lockenstab
– Bürsten Sie Ihr Haar nicht zu häufig und verwenden Sie dafür Bürsten und Kämme ohne scharfe Kanten
– Milde Naturshampoos sind gut für Kopfhaut und Haar
– Vermeiden Sie zu starken Zug an den Haarwurzeln, wie durch Pferdeschwänze oder Lockenwickler
– Wenn Sie besonders unter Stress zu Haarausfall neigen, können Entspannungsübungen Sie und somit Ihr Haar beruhigen

Bildnachweis: Aisylu / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: