Lebensberatung Praxistipps

Fukushima: Hilfe nach Erdbeben, Tsunami und Atomunglück

Lesezeit: 2 Minuten Aktiv Hilfe leisten in Japan! Hunderttausende Menschen haben durch Erdbeben und Tsunami in Japan alles verloren. Gleichzeitig wurde das Atomunglück in Fukushima ausgelöst, dessen Folgen noch nicht absehbar sind. Was kommt auf uns in Deutschland zu?

2 min Lesezeit

Autor:

Fukushima: Hilfe nach Erdbeben, Tsunami und Atomunglück

Lesezeit: 2 Minuten

Die entsetzlichen Ereignisse in Japan – insbesondere in Fukushima – haben die ganze Welt in Schock versetzt. Uns wird auf dramatische Art und Weise die Zerbrechlichkeit unserer Welt vor Augen geführt. Hunderttausende Menschen haben durch Erdbeben und Tsunami in Japan alles verloren. Die Flutwelle hat eine ganze Küstenregion im Nordosten des Landes dem Erdboden gleich gemacht.  

Gleichzeitig wurde das Atomunglück ausgelöst, dessen Folgen noch nicht absehbar sind. Wir alle empfinden Trauer, Betroffenheit, Ängste, Unsicherheit und Hilflosigkeit.

Hilfe durch Unterstützung von Japanern im persönlichen Umfeld
Haben Sie in Ihrer Stadt Kontakte oder eine Partnerschaft zu Japan, dann nutzen Sie diese, um Hilfe anzubieten. Menschen können sich neu begegnen, sich emotional unterstützen. Vielleicht gibt es jemanden in Ihrem Umfeld. [adcode categories=“lebensberatung“] Fukushima: Wie können wir helfen?
Braucht Japan Hilfe von Deutschland? "BILD“ beantwortet wichtige Fragen. Jeder von uns möchte seine Hilfe anbieten: z. B. Wie kann ich richtig und seriös spenden? "Das ‚Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen‘ (DZI) verleiht seit 1991 sozialen und karitativen Organisationen das DZI Spenden-Siegel. Dieses steht für die nachgeprüfte, sparsame Verwendung der Spendengelder und damit für die Seriosität und Transparenz der geprüften Organisation. Das ‚DZI‘ selbst nennt sein Spenden-Siegel ‚das Zeichen für Vertrauen’“. (aus: Wikipedia)

  • Hilfe durch Spenden für Japan: Seriöse Organisationen und wichtige Hinweise
  • Hilfe und Hotlines für Angehörige
  • Fragen und Antworten zur Einordnung der radiologischen Situation in Japan sowie zu möglichen Auswirkungen in Deutschland: "BMU" und "Foodwatch e.V."
  • zu den Folgen des Atomunglücks in Japan: Umweltinstitut München e.V.
  • Interaktive Karte der Werte aller Messstationen in Deutschland
  • Hilfe durch Beten: Im Moment können viele unsere Gebete gebrauchen: die betroffenen Menschen in Japan, ihre Angehörigen und Freunde, die Arbeiter, die ihr Leben riskieren, um eine nukleare Katastrophe zu verhindern, und deren Angehörige und andere Hilfskräfte. Nehmen wir uns Zeit für eine Gedenkminute, ein Licht anzünden, eine Fürbitte oder einen Eintrag ins Kondolenzbuch.

Und denken Sie daran, wie kostbar und zerbrechlich das Leben ist. Bleiben Sie behütet!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: