Hobby & Freizeit Praxistipps

Frottage-Technik einmal anders: Gestalten Sie eine Nitro-Frottage

Lesezeit: 2 Minuten Frottagen mit Papier und Textil-Frottagen haben Sie bereits angefertigt und suchen nach neuen Herausforderungen? Sie suchen nach einer Steigerung, individuell einsetzbar und für verschiedene Materialien? Vielleicht probieren Sie einmal eine oder mehrere Nitro-Frottagen aus. Lesen Sie, was Sie dafür brauchen und wie Sie diese Technik am besten ausüben.

2 min Lesezeit

Autor:

Frottage-Technik einmal anders: Gestalten Sie eine Nitro-Frottage

Lesezeit: 2 Minuten

Frottage-Technik mit Raffinessen: Einige wichtige Grundlagen

Bei dieser Frottage-Technik besteht der Trick im Übertragen von Abbildungen auf den Untergrund mit Hilfe eines Lösungsmittels. Dabei ist es wichtig, beim Trägermaterial auf Farblöslichkeit zu achten. Als Lösungsmittel eignen sich Nitro-Verdünnung oder Universalverdünner. Prüfen Sie daher zuerst, ob sich Bild oder Schrift mit Ihrem zur Verfügung stehenden Lösungsmittel aufweichen lässt. Bei Tageszeitungen kommt es vor, dass sie kaum verwendbar sind.

Katalogseiten und andere Bilder zum Gestalten von Frottagen

Für Nitro-Frottagen kommen daher eher Katalogseiten, Poster oder Fotos in Frage. Hier eignen sich hauptsächlich normale Blätter aus dem Katalog oder einer Zeitschrift. Deckel von Katalogen, Magazinen und Zeitschriften mit Hochglanzdruck eignen sich weniger gut.

Was Sie mit dieser Technik  alles gestalten können

Was die Vielfalt an Materialien für den Untergrund angeht, so bietet sich hier eine kleine Auswahl an Möglichkeiten. Diese Frottage-Technik eignet sich für

  • Papier  und Karton
  • Keilrahmen mit Leinwand,
  • Textilien,
  • Gips,
  • Holz,
  • Kork,
  • MDF.

Diese Zutaten brauchen Sie

Für eine Nitro-Frottage brauchen Sie

  • Nitro-Verdünner oder Universalverdünner,
  • Motive aus Katalogen, Magazinen, Zeitschriften,
  • eventuell eine Farbseite aus der Tageszeitung
  • Poster
  • Fotos

Für den Untergrund:

  • Papier als Unterlage oder
  • Stoff als Unterlage oder
  • ein Keilrahmen mit Leinwand oder
  • eine Gipsplatte.

Weiterhin brauchen Sie

  • ein Stück Stoff, einen Lappen oder
  • Zellstoff zum Tränken mit dem Lösungsmittel,
  • eventuell Mundschutz,
  • Gummihandschuhe.

Verschiedene Vorgehensweisen beim Ausführen der Frottage-Technik mit Nitroverdünnung

Die klassische Variante für die Anfertigung einer Nitro-Frottage wird in den folgenden Arbeitsschritten durchgeführt:

  • Motiv aussuchen und gegebenenfalls ausschneiden,
  • Untergrundmaterial aussuchen und bereit legen,
  • Verdünner griffbereit hinstellen,
  • bei Empfindlichkeit einfachen Mundschutz anlegen,
  • Fenster öffnen. Die Arbeiten sollten nur bei geöffnetem Fenster oder im Freien ausgeführt werden.

So setzen Sie Nagellackentferner für Ihre Frottage ein

Auch Nagellack-Entferner, also Aceton, eignet sich als Lösungsmittel. Beachten Sie dabei, dass einige Drucke wohl auf Nitro-Verdünner und andere mehr auf Aceton reagieren. Am besten experimentieren Sie ein wenig.

So geht es weiter

Jetzt legen Sie das Motiv mit der bedruckten Seite auf das Untergrundmaterial.

  • Tränken Sie den Lappen oder den Zellstoff mit Lösungsmittel.
  • Reiben Sie das Lösungsmittel in die Rückseite des Motivs kräftig ein.
  • Rubbeln Sie unter Druck und mit kreisenden Bewegungen das Motiv auf den Untergrund.
  • Zum Überprüfen schauen Sie erst vorsichtig an einer Ecke.
  • Sind Sie mit dem Ergebnis noch unzufrieden, fügen Sie nochmals Lösungsmittel hinzu.
  • Keine Angst, das Blatt wirft keine Wellen!

Lesen Sie in der Fortsetzung über weitere Varianten für die Gestaltung von Nitro-Frottagen, über Besonderheiten und Tipps: "Wie Sie Nitro-Frottagen nach mehreren Varianten herstellen".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: