Gesundheit Praxistipps

7 Tipps fürs richtige Fiebermessen

Um die Körpertemperatur zu ermitteln, können verschiedene Thermometer und Messmethoden angewendet werden. Je nach Messort variiert die Normaltemperatur. Auch die individuellen Werte der Körperwärme in gesunden Zustand sollten bedacht werden. Lesen Sie mehr zu den modernen Messmethoden und was Sie dabei beachten müssen.

7 Tipps fürs richtige Fiebermessen

7 Tipps fürs richtige Fiebermessen

Die exakte Körpertemperatur zu ermitteln, ist gar nicht so einfach. Sie hängt von mehreren Faktoren ab, die viele jedoch nicht beachten, weil sie sie nicht kennen. Je nachdem, wo und mit welchem Thermometer die Körpertemperatur gemessen wird, ergeben sich unterschiedliche Resultate. Außerdem verändert sich die Körpertemperatur im Verlauf des Tages und nach körperlichen Anstrengungen.

Verschiedene Messbereiche – verschiedene Normaltemperaturen

Die Körpertemperatur kann im Enddarm, unter der Achsel, im Mund, auf der Stirn oder im Ohr gemessen werden. Wenn Sie die Ergebnisse vergleichen wollen, müssen Sie immer an derselben Stelle messen. Als normale Körpertemperaturen betrachtet man bei Messungen

  • unter der Achsel:  34,7 bis 37,7 °C
  • im Enddarm:        36,6 bis 38,0 °C
  • im Mund:             35,5 bis 37,5 °C
  • auf der Stirn:        35,4 bis 37,4 °C
  • im Ohr:                35,6 bis 37,8 °C

Messung der Kerntemperatur

Bei der Körpertemperatur unterscheidet man zwischen Kern-und Oberflächentemperatur. Die Kerntemperatur können Sie mit einem herkömmlichen digitalen Stabthermometer durch eine Messung im Enddarm (rektal) ermitteln. Möchten Sie im Mund messen, sollte das Thermometer unter die Zunge geschoben werden. Bei Messungen in der Backentasche ist die Abweichung relativ groß.

So funktioniert ein Ohrthermometer

Schnell und unkompliziert können Sie die Körpertemperatur mithilfe eines Ohrthermometers vornehmen. Innerhalb weniger Sekunden nimmt das Gerät die Infrarotwärme des Trommelfells und des umliegenden Gewebes auf. Da das Temperaturkontrollzentrum im Gehirn liegt und die gleiche Durchblutung wie das Trommelfell erfährt, lässt sich die Körpertemperatur besonders genau und schnell erfassen.

Messung der Oberflächentemperatur

Wenn Sie die Temperatur unter dem Arm messen, erhalten Sie die Werte der Oberflächentemperatur. Um einen aussagekräftigen Wert zu bekommen, muss das Stabthermometer in der Achsel etwa 10 Minuten fest an den Körper gepresst werden. Danach weicht diese Messmethode immer noch zwischen 0,5 und 1,5 °C von der rektalen Messung ab.

Wie genau misst ein Stirnthermometer?

Ohne Berührung und hygienisch arbeiten Infrarot-Fieberthermometer für die Stirn. Sie werden lediglich in die Nähe der Stirn oder Schläfe gehalten. Die Temperatur wird aus der abstrahlenden Körperwärme und Umgebungstemperatur in etwa drei Sekunden ermittelt, die im Normalfall deutlich unter der Temperatur im Enddarm liegt.

Wenn Sie dies berücksichtigen, können Sie mit diesem Thermometer ebenfalls einfach rasche Messungen vornehmen. Es können auch die Temperaturen des Zimmers oder von Gegenständen mit einem Infrarot-Thermometer bestimmt werden. Ein Nachteil ist, dass dessen Messbereich nur bis 40°C reicht.

Wie misst man am besten und schnellsten Fieber?

Am praktischen und schnellsten funktionieren Messungen mithilfe eines Ohr- oder Stirnthermometers. Beide Geräte sind einfach anzuwenden und können keine Verletzungen verursachen. Das Ohrthermometer ist jedoch genauer.

Wenn Sie die Temperatur bei Erwachsenen mit einem Ohrthermometer messen wollen, ziehen Sie das Ohr ein wenig nach oben und hinten, damit sich der Gehörgang begradigt. Bei Säuglingen ziehen Sie das Ohr gerade nach hinten.

Bestücken Sie die Spitze des Thermometers zunächst mit einem Messfilter, einer hygienischen Einmalschutzkappe aus dünnem Kunststoff, und führen Sie dann das Thermometer vorsichtig ein. Je nach Modell müssen Sie die Messung durch eine Taste veranlassen.

Was Sie beim Messen mit dem Ohrthermometer beachten müssen

Beachten Sie, dass Sie unterschiedliche Werte bei jedem Ohr bekommen. Falls der Patient länger mit einem Ohr auf dem Kopfkissen gelegen hat, ist der Wert nicht aussagekräftig, weil die Kopfseite zu stark erwärmt ist. Außerdem sollte der Betroffene vor der Messung nichts Kaltes oder Heißes trinken.

Nach der Messung tauschen Sie die Schutzkappe gegen eine frische aus. Bei entzündeten Ohren sollten Sie auf die Messung mit einem Ohrthermometer verzichten und entweder ein Stirnthermometer oder ein herkömmliches digitales Stabthermometer verwenden.

Bildnachweis: takasu / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: