Businesstipps Marketing

Weihnachtskarten: Vermeiden Sie unbedingt diese 6 Fehler

Lesezeit: < 1 Minute Wie jedes Jahr müssen Sie auch in diesem Jahr Weihnachtskarten und einen passenden Text aussuchen. Was ist Ihnen wichtig? Soll die Karte stilvoll und besonders wirken? Lesen Sie diese Tipps, damit alles glatt läuft.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Weihnachtskarten: Vermeiden Sie unbedingt diese 6 Fehler

Lesezeit: < 1 Minute

Die Weihnachtspost fällt zwar nur einmal im Jahr an, zählt jedoch eigentlich schon zu Ihren Routineaufgaben. Doch gerade dann können sich schnell Fehler einschleichen. Prüfen Sie deshalb den Versand der Weihnachtskarten noch einmal und achten Sie dabei auf folgende Fehler, die passieren können:

Fehler Nummer 1: Adressetiketten

Ja, es geht schneller. Aber Etiketten sehen billig und nach Massenpost aus. Deshalb für die Weihnachtskarten besser darauf verzichten. Wenn Ihnen der Empfänger wirklich wichtig ist, beschriften Sie den Umschlag mit der Hand per Füllhalter. Verschicken Sie viele Weihnachtskarten, können Sie nicht alle handschriftlich beschriften. Wählen Sie dann wichtige Kontakte aus.

Fehler Nummer 2: Freistempler

Ja, es ist praktisch, den Freistempler zu nutzen. Da dieser jedoch unpersönlich wirkt, besser Briefmarken nutzen.

Fehler Nummer 3: Langweilige Standardtexte

"Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit." Solche Standardformulierungen sind langweilig, diese Karten landen meistens schnell im Müll. Versuchen Sie, die Karten individueller zu gestalten. Das erreichen Sie zum Einen, wenn Sie die Weihnachtsgrüße per Hand schreiben. Denken Sie zum Anderen darüber nach, was Sie schreiben können und weichen Sie von den altbekannten Floskeln ab.

Fehler Nummer 4: Unleserliche Unterschriften

Unterschriften auf Karten, die kein Mensch entziffern kann, bereiten wenig Freude. Schließlich möchte der Empfänger schon wissen, wer ihm schreibt. Unterschreiben Sie entweder lesbar oder fügen Sie mit dem PC Ihren  Namen ein.

Fehler Nummer 5: Keine Unterschrift

Eine Karte ohne Unterschrift ist stillos. Auch wenn Sie viele Weihnachtskarten schreiben müssen und einen vorgedruckten Text verwenden – die Unterschrift ist ein Muss!

Fehler Nummer 6: Werbung aufdrucken

Auf einer Weihnachtskarte hat Werbung nichts zu suchen. Vermeiden Sie deshalb Formulierungen wie "Wir hoffen, dass Sie auch im nächsten Jahr wieder auf unsere Produkte vertrauen." Wecken Sie stattdessen besser Emotionen, das kurbelt auch den Absatz an.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: