Businesstipps

Vor Ausbildungsbeginn bereits den Azubi binden

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Ihr neuer Azubi den Ausbildungsvertrag unterschreibt, ist noch lange nicht gesagt, dass er die Ausbildung tatsächlich auch beginnt. Daher sollten Sie bereits vor Ausbildungsbeginn Maßnahmen ergreifen, damit er nicht abspringt. Kontaktpflege ist hier das A und O.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Vor Ausbildungsbeginn bereits den Azubi binden

Lesezeit: < 1 Minute

Es kommt immer wieder vor, dass Auszubildende den Ausbildungsvertrag unterschreiben, aber dann zum Ausbildungsbeginn nicht erscheinen. Sie als Ausbildungsverantwortlicher haben dann ein Problem: Wie können Sie jetzt den frei gewordenen Ausbildungsplatz nachbesetzen? Zumindest einen gleichwertigen Ersatz werden Sie nur schwer finden.

Binden Sie den Azubi vor Ausbildungsbeginn
Besser ist es daher, den Azubi noch vor Ausbildungsbeginn zu binden. Bauen Sie bereits zu diesem Zeitpunkt ein gutes Verhältnis zu ihm auf. Dann wird es ihm schwer fallen, einen anderen Ausbildungsplatz zuzusagen. Aber was können Sie tun, damit Ihr neuer Azubi nicht nur auf dem Papier Ihr neuer Azubi ist? Ganz entscheidend ist: Kontakt halten!

So halten Sie bereits vor dem Ausbildungsbeginn Kontakt zu Ihren Azubi:  

  • Geben Sie Ihrem Azubi bereits vor Ausbildungsbeginn das Gefühl dazuzugehören. Falls vom Inhalt her angemessen, können Sie ihm bereits regelmäßig eine Mitarbeiterzeitschrift zusenden.
  • Fällt zwischen die Vertragsunterschrift und den Ausbildungsbeginn der Geburtstag des Azubi, dann gratulieren Sie als Ausbildungsverantwortlicher. Machen Sie auch deutlich, dass Sie sich auf den neuen Azubi freuen.
  • Auch ein Willkommensbrief der Geschäftsführung oder des Betriebsrats kann die Bindung zum künftigen Auszubildenden erhöhen. Legen Sie ggf. einen Flyer, eine aktuelle Pressemitteilung oder ein Organigramm des Ausbildungsbetriebs bei. Tipp: In diesem Organigramm können die künftigen Mitarbeiter durchaus auftauchen, z. B. mit dem Hinweis „Stand: 1. September 20..“.  
  • Sie können dem Azubi auch schon einmal vorab den Ausbildungsplan für die ersten Monate zuschicken. Stellen Sie dabei – am besten mit Bild – die Ausbilder in den jeweiligen Fachabteilungen vor. Bieten Sie aktiv eine Kontaktaufnahme an.  
  • Auch wenn die Berufsschultage feststehen, werden diese den künftigen Auszubildenden interessieren. Dann weiß er nämlich schon mal, wann und ob er nachmittags mal früher zu Hause ist. Das gibt Sicherheit und weckt auch Vertrauen. Informieren Sie ihn auch darüber.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: