Businesstipps Marketing

Telefonmarketing: Wie Sie mit angenehmer Stimme Ihre Kunden betören

Lesezeit: < 1 Minute Am Telefon einen guten Eindruck machen, das ist schon die halbe Miete beim Verkaufsgespräch oder bei Geschäftspartnern. Die Stimme verrät am Ohr des Gegenübers viel mehr als bei einem normalen Vier-Augen-Gespräch. Lesen Sie hier unsere Tipps für ein Erfolg versprechendes Telefonmarketing mit überzeugender Stimme.

< 1 min Lesezeit

Telefonmarketing: Wie Sie mit angenehmer Stimme Ihre Kunden betören

Lesezeit: < 1 Minute
Beim Telefonmarketing kann Sie der Gesprächspartner weder sehen noch riechen oder fühlen. Allein das Hören entscheidet über den ersten Eindruck, den wir von einem fremden Menschen gewinnen. Das Gesagte ist nur gut zu einem Zehntel von Belang, fast 90 Prozent macht die Stimme aus, sagen professionelle Telefontrainer. Vor allem natürlich beim Telefonmarketing ist die Bedeutung der Stimme entscheidend. Hier gilt es, zumeist unbekannte Gesprächspartner in den ersten Gesprächssekunden an der richtigen Stelle zu erwischen.

6 Tipps für Ihr erfolgreiches Telefonmarketing

  1. Generell: Lächeln Sie am Telefon! Das kann Ihr Gesprächspartner zwar nicht sehen, aber er spürt es. Ihre Muskeln entspannen sich dabei und es lässt Sie automatisch freundlicher und sicherer auftreten. 
  2. Trainieren Sie zunächst die Atmung. Ohne ein natürliches Atmen hat Ihre Stimme nur die halbe Wirkung. Bringen Sie Ihre Sprechstimme in Ihre individuelle natürliche Lage (Indifferenzlage). Das wird in Telefontrainings häufig mittels Resonanztönen erreicht. 
  3. Mit Ihrer Stimme können Sie andere begeistern und motivieren. Machen Sie sich klar, dass die Stimme Ihre Überzeugungskraft und die Effizienz Ihrer Kommunikation bestimmt. Machen Sie Modulationsübungen und üben Sie zum Beispiel das laute Sprechen auch ohne Anheben der Tonlage. 
  4. Vermeiden Sie, eintönig zu klingen. Nutzen Sie deshalb die große Bandbreite und variieren Sie Ihre Stimme bei Lautstärke und Betonung. Trainieren Sie regelmäßig den gleichzeitigen gezielten Einsatz dieser Elemente und betonen Sie beispielsweise wichtige Satzteile und senken Sie gleichzeitig die Stimme. 
  5. Sprechen Sie lauter, wenn Ihr Gesprächspartner sehr leise ist. Damit unterstreichen Sie Ihre Selbstsicherheit. Auf eine sehr laute Stimme sollten Sie dagegen etwas leiser antworten. So erhöhen Sie die Aufmerksamkeit für sich. 
  6. Die richtige Balance zwischen Sprechen und Zuhören ist entscheidend. Bauen Sie also auch produktive Pausen ein. Spricht Ihr Gegenüber ohne Punkt und Komma, dann stoppen Sie ihn durch die persönliche Anrede.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: