Lebensberatung Praxistipps

Stimme erzeugt Stimmung und Charisma

Lesezeit: 2 Minuten Unser Gehirn kann die Stimmen von Menschen in Sekundenbruchteilen verarbeiten. Unsere Stimme verrät also oftmals mehr über uns, als uns lieb sein kann. Kann ich meine Stimme aber auch für mich arbeiten lassen? Ja, denn wir können unsere Stimme verändern und unsere Umwelt damit beeinflussen.

2 min Lesezeit

Stimme erzeugt Stimmung und Charisma

Lesezeit: 2 Minuten

140 Millisekunden braucht unser Gehirn, um die Stimme eines Menschen einzuordnen, so die aktuelle Forschung. Unser Gehirn ist geschult darin, an der Stimme schon zu erkennen, mit was für einer Art Mensch wir es zu tun haben. Bei Freunden und nahestehenden Menschen erkennen wir an der Stimme die Stimmung, können selbst am Telefon hören, wenn es jemandem besonders gut geht oder schlecht. All dies geschieht jedoch intuitiv. Unser Gehör nimmt auf, vermittelt die Nervenimpulse ans Gehirn weiter, wo die die Stimme dann als solche erkannt und ausgewertet wird.

Verräterische Stimme
Die Stimme erzeugt also nicht nur Stimmung – das auch – sie transportiert aber zunächst einmal unsere eigene Stimmung. Das heißt genauer, unsere Stimmlippen, auch als Stimmbänder bekannt. Das Stimmbandbekenntnis ist ein sehr Verräterisches, denn bei Traurigkeit oder niedergeschlagenen Gefühlen sind die Stimmlippen weniger unter Spannung. Unsere Stimme klingt dann ein klein wenig anders. Diese minimalen Unterschiede sind bereits für das menschliche Ohr hörbar und auf diese Weise verräterischer, als es so manchem lieb sein kann.

Aber Stimme erzeugt natürlich auch Stimmung
Diesen Umstand macht sich nicht nur die Werbung zu Nutze, wir alle versuchen hin und wieder, mit unserer Stimme die Stimmung zu beeinflussen. Und zu Recht. Zeigt sich doch immer wieder, wie empfindsam wir Menschen auf die Stimme reagieren. Eine sanfte Stimme beruhigt, die schrille Stimme versetzt uns in Alarm und ist unangenehm, eine hohe Stimme klingt weniger souverän als eine tiefe Stimme. Wobei wir das Maß für "hoch" und "tief" hier an der individuellen Stimme der jeweiligen Person festmachen.

Stimme und Charisma – wo sind die Zusammenhänge?
Kann man tatsächlich eine "charismatische" Stimme haben? Ja, denn es gibt Stimmen, die andere Menschen in ihren Bann ziehen. Wenn die Stimme fasziniert, wenn sie aussagekräftig klingt, wenn sie beruhigen kann, wenn sie souverän und machtvoll klingt, wenn sie Sicherheit ausstrahlt, dann klingt die Stimme charismatisch. Und sie verhilft ihrem Besitzer zu mehr Charisma. Die Stimme sollte zu diesem Zweck variabel sein, generell eher etwas tiefer (bei Männern und Frauen!) und durchaus auf kräftig klingen können.

Kann man seine Stimme denn verändern?
Ist die Stimme nicht von der Natur mitgegeben und damit ausschließlich als gegeben zu akzeptieren? Nein, denn mit speziellen Übungen kann die Stimme eine starke Veränderung durchmachen. Dabei geht es nie darum, die Stimme von Grund auf zu verändern, sondern es geht immer darum, die wahre Stimme der Person ans Licht zu befördern. Durch diese ureigenste Stimme wirkt die Person authentisch und glaubwürdig. Sie fördert das Charisma. Und sie kann ihrem Träger helfen, die Stimmung um sich herum aufs Positivste zu beeinflussen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: