Businesstipps Unternehmen

Selbstmanagement als wichtiger Erfolgsfaktor für Freiberufler

Lesezeit: 2 Minuten Arbeitnehmer bekommen einen Rahmen vorgegeben, in dem sie sich bewegen. Dies beginnt bei der Arbeitszeit und endet mit ganz konkreten Aufgaben, die innerhalb einer bestimmten Frist erledigt werden müssen. Freiberufler und Selbstständige sind hingegen darauf angewiesen, sich einen eigenen Arbeitsrahmen zu schaffen und diesen aufrechterhalten.

2 min Lesezeit
Selbstmanagement als wichtiger Erfolgsfaktor für Freiberufler

Selbstmanagement als wichtiger Erfolgsfaktor für Freiberufler

Lesezeit: 2 Minuten

Nicht wenige Existenzgründer sind der Ansicht, dass sie als Selbstständige weniger arbeiten müssten als normale Arbeitnehmer. Die Wahrheit ist aber, dass die meisten Freiberufler und Selbstständigen weit mehr als 40 Stunden in der Woche arbeiten.

Legen Sie klare Arbeitszeiten fest

Deswegen ist es besonders wichtig, von Anfang an klare Arbeitszeiten zu definieren. Die Gestaltung der Arbeitszeiten hängt nicht zuletzt davon ab, in welchem Rahmen der Kundenkontakt besteht. Wichtig ist, dass Freiberufler und Selbstständige sich selbst eine tägliche Arbeitszeit definieren, an die sie sich halten. Ebenso sollten die Freizeiten definiert werden, damit eine regelmäßige Erholung möglich ist.

Methoden zum Selbstmanagement bedeuten auch, dass ein Freiberufler bzw. ein Selbstständiger lernt, dass er nicht immer verfügbar sein muss. Das ist leicht gesagt und in der Praxis oft schwierig umzusetzen. Viele Unternehmer haben das Gefühl, dass sie rund um die Uhr erreichbar sein müssten, weil ansonsten ihre kleine Welt zusammenbrechen könnte.

Deswegen ist es sinnvoll, feste Arbeitszeiten zu definieren,  um auch den Kundenkontakt in diesen festen Zeiten zu halten. Zeitmanagement ist eine Schlüsselkompetenz für Freiberufler und Selbstständige, die langfristig erfolgreich sein möchten und nicht schon nach einem Jahr einen Burn-Out erleiden wollen.

Das Büro nicht zuhause einrichten

Freiberufler und Selbstständige neigen dazu, wenn die Möglichkeit besteht, ihr Büro zuhause einzurichten. Zu Beginn mag das noch mit Kostenvorteilen zu rechtfertigen sein, aber grundsätzlich ist es empfehlenswert, ein externes Büro anzumieten.

Die Kosten sind in der Regel überschaubar und die Vorteile sind immens. In einem Büro gibt es keine unnötige Ablenkung, sondern Sie können sich ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren. Zu Hause bieten sich zu viele Ablenkungsmöglichkeiten. Gerade wenn kleine Kinder im Haushalt sind, ist es fast unmöglich, konzentriert im heimischen Büro zu arbeiten.

Selbstdisziplin erfordert hohe Eigenmotivation

Wenn Sie ihr eigener Chef sind, gibt es niemanden, der sie antreibt oder motiviert. Sie müssen dazu einen eigenständigen Weg finden. Aus der Eigenmotivation erwächst Selbstdisziplin, denn nur wenn Sie konsequent und diszipliniert arbeiten, wird sich dauerhafter Erfolg einstellen.

Bevor Sie sich selbstständig machen, sollten Sie sich deswegen ganz genau hinterfragen und überlegen, ob Sie dazu in der Lage sind, jeden Tag aus sich selbst heraus die Motivation aufzubringen, gute Leistungen zu bringen.

Selbstanalyse zur Weiterentwicklung

Setzen sie sich einmal im Monat hin und analysieren Sie die guten und schlechten Seiten der Arbeit in den zurückliegenden Wochen. Auf dieser Basis können sie sich dann selbst weiterentwickeln und neue kleine Ziele für den nächsten Monat setzen. Selbstmanagement ist ein fluider Prozess, der immer wieder neue Anpassungen erfordert.

Bildnachweis:  fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: