Businesstipps Unternehmen

Kinder sind wichtige Konsumenten

Lesezeit: 1 Minute Kinder und Jugendliche sind gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtige Konsumenten. Den in Deutschland lebenden 6- bis 19-jährigen stehen in diesem Jahr rund 19 Mrd. Euro zur Verfügung. Dabei sind Kinder als Konsumenten nicht nur für Plattenlabels und den Merchandise -Vertrieb interessant.

1 min Lesezeit

Kinder sind wichtige Konsumenten

Lesezeit: 1 Minute
Kinder als Konsumenten
Kinder sind heute als Konsumenten wichtiger denn je. Im Vergleich zum letzten Jahr werden Kinder und Jugendliche dieses Jahr zirka 600 Millionen € mehr zur Verfügung haben.
Das ist ein Ergebnis einer aktuellen Studie, die das Münchener Meinungsforschungsinstitut Iconkids & youth bei 1.439 Kindern und Jugendlichen durchgeführt hat.
Kinder sind äußerst konsumfreudig
"Kinder werden immer mehr zu einem knappen Gut. Und je weniger Kinder es gibt, desto mehr investiert man in sie.
Die Kinder sind eindeutig von der derzeitigen wirtschaftlichen Lage der Erwachsenen abgekoppelt", so Ingo Barlovic, Leiter der Studie.

Der Nachwuchs verfügt aber nicht nur über immer mehr Geld, sondern zeigt sich auch äußerst konsumfreudig: 19,8 Mrd. € investieren Kinder und Jugendliche in diesem Jahr, beispielsweise in Kleidung oder Handys.

Aber auch Eintrittskarten für besondere Events, CDs und DVDs, sowie Kosmetika stehen bei den Kindern auf der Einkaufsliste.

Damit haben sie nicht nur einen Großteil ihrer Einnahmen wieder ausgegeben, sondern auch Teile ihrer Sparguthaben angezapft. "Bei Kindern und Jugendlichen ist Konsumverweigerung out", so das Fazit von Barlovic.

Überlegen Sie sich also, wie Sie Ihre Geschäft oder die Produkte Ihres Unternehmens auch und besonders für Kinder und Jugendliche interessant machen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: