Arbeit & Beruf Businesstipps

Bundesfreiwilligendienst – für jedes Alter attraktiv

Lesezeit: 2 Minuten Der Bundesfreiwilligendienst bietet viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. Eine Platzbörse vermittelt Stellen für jedes Alter. Hier finden Sie Details über die Einsatzmöglichkeiten für freiwillige Helfer.

2 min Lesezeit

Autor:

Bundesfreiwilligendienst – für jedes Alter attraktiv

Lesezeit: 2 Minuten

Hört man vom Bundesfreiwilligendienst, denkt man zunächst an den Zivildienst, der mit dem Ende der Wehrpflicht eingestellt wurde. Anders als der Zivildienst steht der Bundesfreiwilligendienst jedoch Menschen aller Altersgruppen offen. So können auch bisher Berufstätige im Rahmen einer Auszeit Erfahrungen in sozialen Bereichen sammeln und sich gesellschaftlich engagieren.

Bundesfreiwilligendienst ist für alle offen
Unabhängig vom Alter, Geschlecht, Schulbildung oder Nationalität können alle, die die Pflichtschulzeit absolviert haben, einen Vertrag im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes abschließen. So können junge Menschen zwischen Schule und Studium ebenso einen Beitrag leisten wie Berufstätige, die einmal die Seite wechseln möchten. Auch für Senioren bietet der Bundesfreiwilligendienst die Möglichkeit, sich sinnvoll und sozial zu betätigen.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Bundesfreiwilligendienst für freiwillige Helfer
Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bieten unterschiedlichste Stellen Einsatzmöglichkeiten an. Das Spektrum reicht von Tätigkeiten in der Senioren- oder Kinderbetreuung, über Obdachlosenhilfe, Tierpflege, Kunst, Sport bis zum Naturschutz. Örtliche Träger veröffentlichen zu besetzende Stellen auf der Internetseite des Bundesfreiwilligendienstes im Rahmen einer Stellenbörse. Ein Einsatz dauert in der Regel 12 Monate, kürzere oder längere Einsätze sind möglich.

Taschengeld, Ausbildung und ein Zeugnis
Da es sich um eine freiwillige Tätigkeit handelt, bei der das gesellschaftliche Engagement im Vordergrund steht, ist der Einsatz grundsätzlich unentgeltlich. Ein Taschengeld bis 330 Euro monatlich ist jedoch möglich. Außerdem wird nötige Kleidung gestellt und die notwendige Qualifizierung gewährleistet. Wie bei einem Ausbildungsverhältnis werden Sozialversicherungsbeiträge entrichtet. Zum Abschluss der Tätigkeit gibt es ein Zeugnis.

Engagement für eine gute Sache
Anders als in den USA, wo das "Volunteering" fest in der Gesellschaft verankert ist, findet es in Deutschland fast ausschließlich in Vereinen statt. Viele Leistungen können aber ohne freiwillige Helfer kaum mehr erbracht werden.

Neben der Chance für Menschen, sich in diesen Bereichen auszuprobieren, ist der Bundesfreiwilligendienst also auch für die Gesellschaft kaum verzichtbar. Wer sich für Einsatzmöglichkeiten interessiert, findet auf der Internetseite des Bundesfreiwilligendienstes alle Informationen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: