Gold & Rohstoffe

In Rohstoffe investieren – was Sie beachten sollten

geschrieben von Gerd Bielenberg

Für viele gelten Rohstoffe grundsätzlich als Stabilitätsanker im Depot. In Krisenzeiten sind Sie mehr als das: Rohstoffe werden dann sogar zum Spekulationsobjekt. Und Rohstoffe sind mehr als die klassischen Edelmetalle und Öl. Auch sogenannte seltene Erden nehmen mittlerweile ihren festen Platz unter den stabilen Anlageformen ein. experto beleuchtet die Chancen und Möglichkeiten, wenn Sie in Rohstoffe investieren wollen.

In Rohstoffe investieren: Gold
Anlageexperten empfehlen einen Rohstoffanteil am Gesamtportfolio von zehn Prozent. Ein Hauptteil dieser zehn Prozent wird häufig von Gold ausgemacht. Wen Inflationsängste plagen, der findet Beruhigung im Gold. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass der Goldpreis in den nächsten Jahren signifikant einbricht.

Rohstoffe mit großem Wertzuwachs
Aber neben Gold gibt es auch andere Rohstoffe, denen möglicherweise ein größerer Wertzuwachs als Gold bevorsteht. Aufgrund der hohen Nachfrage aus den BRIC Ländern (Brasilien, Russland, Indien, China) werden auch Silber und Kupfer sehr stark nachgefragt.

Hinzu kommen die sogenannten seltenen Erden wie Indium, Gallium, Lanthan, Europium und rund ein Dutzend weitere, die mittlerweile in vielen High-Tech-Produkten unverzichtbar geworden sind. Auch in diese Rohstoffe kann man über verschiede Wege investieren. Viele dieser Rohstoffe sind – wie der Name schon sagt – selten. Es ist daher von einer weiteren erheblichen Wertsteigerung auszugehen.

In Rohstoffe investieren: verschiedene Möglichkeiten
Sie als Anleger haben unterschiedliche Möglichkeiten, in Rohstoffe zu investieren. Das geht über Aktien, Fonds, Zertifikate, aber auch physisch. Sie können also direkt Aktien von Goldbergwerken oder Minengesellschaften kaufen. Oder Sie investieren in Goldfonds, die das Fondsvermögen über verschiedene Goldminen streuen. Einzelne Rohstoffe können Sie auch über eine Vielzahl von Zertifikaten erwerben. Hier gibt es auch Zertifikate, die auf Rohstoff-Indizes setzen.

Im Falle eines physischen Erwerbs von seltenen Erden können Sie auch Anteile bei Handelsgesellschaften erwerben. In diesem Falle besitzen Sie Rohstoffe, die häufig in einem zollfreien Lager aufbewahrt werden. Manche Anleger erwerben auch physisch Gold und lagern es bei sich im Tresor oder in einem Bankschließfach ein. Goldmünzen sind hier sehr beliebt – und werden gerne über sogenannte Tafelgeschäfte, bei denen Sie zu 15.000 Euro pro Person vollkommen anonym in Goldmünzen, Goldbarren, Silbermünzen und Silberbarren tauschen können, erworben. 

experto meint: Investments in die uns bekannten Rohstoffe sind werthaltig und werden es bleiben, sofern Sie nicht komplett durch vollkommen neue Roh- und Werkstoffe ersetzt werden. Mit Rohstoff-Fonds können Sie zudem das Risiko noch mal streuen. Wenn Sie Tafelgeschäfte tätigen wollen, lassen Sie sich noch mal über die Vor- und Nachtteile beraten. Physische Goldbestände im Eigenheim erfordern auch bestimmte Sicherheitsvorkehrungen.

Über Ihren Experten

Gerd Bielenberg

Leave a Comment