Der Ruhestand als neue Chance: So gehen Sie gelassen in die Rente

Ruhestand: Mehr Zeit für neue Aufgaben

Viele Menschen freuen sich auf den Ruhestand, einige sehen ihm aber auch mit negativen Gefühlen entgegen. Viele Veränderungen sind mit dem Ende der Erwerbstätigkeit verbunden, die vielen Menschen erst einmal schwer fallen. Sehen Sie es jedoch als Chance und neue Perspektive.

Freuen Sie sich schon auf Ihren Ruhestand? Keine lästige Arbeit mehr, kein frühes Aufstehen, kein Herumärgern mehr mit den Kollegen. Ganz viel Zeit für Hobbys, Freunde und Familie, Lesen, Faulenzen und Reisen. So stellen sich viele Menschen ihren Ruhestand vor. Jedoch sind mit dem Eintritt in den Ruhestand nicht nur Annehmlichkeiten verbunden.

Ganz abgesehen davon, dass sich für viele Menschen die finanzielle Situation in der Rente verändert: auch die sozialen Veränderungen, die der Ruhestand bedeutet, dürfen nicht außer Acht gelassen werden.

Mehr zum Thema finanzielle Einbußen im Ruhestand lesen Sie in diesem Artikel!

So verändert sich mit dem Eintritt in den Ruhestand das Leben

Denn wenn Arbeit jahrelang das Leben bestimmt hat und man in einem Betrieb oder Unternehmen angestellt war, dann sind damit ganz viele Aspekte verknüpft, die mit dem Ruhestand wegfallen. Arbeit hat jahrelang das Leben geregelt. Freizeit und Arbeitszeit fanden zu festgelegten Zeiten statt und man hat eine regelmäßige Aufgabe, die die Wochen strukturiert hat.

Kollegen und anderer sozialer Umgang mit Geschäftspartnern oder dem Chef waren im Alltag selbstverständlich und die Gesprächsthemen auch im Privaten drehten sich viel um den Arbeitsplatz. All das entfällt mit dem Eintritt in den Ruhestand, was vielen Neu-Rentnern anfangs erst einmal schwer fällt. 

Mit dem Wegfall der beruflichen Anerkennung können viele Menschen nicht gut umgehen

Ein weiterer wichtiger Punkt, der mit dem Eintritt in den Ruhestand wegfällt und nicht unterschätzt werden darf, ist die Anerkennung. Viele Menschen brauchen das Gefühl gebraucht zu werden, etwas Sinnvolles zu tun, Erfolgserlebnisse zu haben und dafür belohnt zu werden. Mit dem Eintritt in den Ruhestand verändert sich dieses Erleben nun plötzlich komplett.

Mit dem Gefühl, nun vielleicht nicht mehr direkt etwas zur Gesellschaft beizutragen, können viele Pensionäre zu Beginn des Ruhestands erst einmal schwer leben. Sie fühlen sich nicht mehr gebraucht, wissen nichts mit ihrer Zeit anzufangen, die Tage sind plötzlich unendlich lang und es fehlt die Struktur.

Geben Sie Ihrem Alltag eine neue Struktur

Daher ist es ganz besonders wichtig, dass auch nach dem Eintritt in den Ruhestand den Tagen eine Struktur gegeben wird. Hobbys können dabei helfen, vielleicht eine ehrenamtliche Betätigung und Freunde und die Partnerschaft sind weitere wichtige Stützen in der vielleicht anfänglich schweren Zeit. Wichtig ist es, herauszufinden was einem Spaß macht. Womit verbringt man gerne seinen Tag und was kann man sich als neue Aufgaben für die Zeit nach der Erwerbstätigkeit vorstellen?

Ein neues Selbstverständnis für die eigene Person zu erarbeiten ist darüber hinaus ein ganz entscheidender Punkt. Wenn der große Bereich Arbeit im Leben wegfällt – was bleibt übrig und wer ist man eigentlich? Um nicht in Depressionen oder Lethargie zu verfallen, ist es wichtig, sich auch schon vor dem Eintritt in den Ruhestand mit diesen Themen zu beschäftigen. 

Selbstverständlich können Sie auch weiter arbeiten, falls Sie sich noch nicht zur Ruhe setzen möchten

Falls Sie merken, dass Sie noch weiter beruflich aktiv sein möchten, heißt das Erreichen des Rentenalters nicht, dass Sie mit dem was Ihnen gefällt aufhören müssen. Können Sie in Ihrer Firma vielleicht noch als Urlaubsvertretung oder als Teilzeitkraft arbeiten? Können Sie alternativ in der alten Firma vielleicht noch an einer anderen Stelle einsteigen und Ihr Wissen teilen?

Sowohl bezahlt als auch unbezahlt gibt es viele Möglichkeiten weiterzuarbeiten. Sei es als Wirtschaftsberater oder Senior-Experte (je nach Beruf natürlich) oder eben in Sportvereinen, Wohlfahrtsverbänden oder bei der Kirche. Auch Städte und Gemeinden haben immer wieder ehrenamtliche Aufgaben zu vergeben und freuen sich über jede helfende Hand.

Der Ruhestand als Chance

Der Ruhestand bedeutet nicht das Ende der Erwerbstätigkeit oder sogar des Lebens, sondern einfach nur eine neue Phase, einen neuen Weg im Leben. Dieser bietet neue Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten, mehr Zeit für sich selbst und sollte als eine Chance gesehen werden, und nicht als „Lebensabend“ ohne sinnvolle Aufgaben.

Veröffentlicht am 22. August 2014
Autor
experto.de