Gesundheit Praxistipps

Warum Kinder Sonnenbrillen tragen sollten

Urlaub mit der Familie ist meist nicht ganz billig, daher wird gern an Dingen gespart, die weniger wichtig erscheinen. Sonnenbrillen werden dann notfalls im Discounter besorgt, aber diese Modelle besitzen häufig keinen geprüften UV-Schutz und sind wenig stabil. Lesen Sie, warum eine hochwertige Sonnenbrille gerade für Kinder notwendig ist.

Warum Kinder Sonnenbrillen tragen sollten

Warum Kinder Sonnenbrillen tragen sollten

Man findet sie in Urlaubsorten in großer Auswahl: Sonnenbrillen in bunten Farben und lustigen Motiven, die vor allem Kinder ansprechen sollen. Doch der Zweck dieses Accessoires ist oft verfehlt, da viele Brillen einfach nur gefärbte Gläser ohne UV-Schutz besitzen. Dabei haben ausgerechnet Kinder besonders empfindliche Augen, weil ihre Linsen weniger Pigmente haben und ihre Pupillen größer sind als die von Erwachsenen.

Ohne Sonnenbrille wird das Kinderauge langfristig geschädigt

Das kurzwellige UV-Licht kann stärker ins Kinderauge eindringen und die Netzhaut schädigen. In den Jahreszeiten und Stunden, in denen die Sonne tiefer steht, strahlt sie noch intensiver in die Augen. Dass das Auge leidet, merkt das Kind selbst, wenn es Augenschmerzen bekommt oder die Augen anfangen zu tränen. Langfristig kann es zu einer extremen Lichtempfindlichkeit kommen.

Am Meer ist die UV Strahlung noch intensiver, da sie von Wasser und Sand reflektiert wird. In den Bergen ist die Atmosphäre dünner und das Licht wird weniger gefiltert. Hier sind Sonnenbrillen für die ganze Familie besonders wichtig. Babys sollte grundsätzlich komplett vor der Sonne geschützt werden, wenn sie im Kinderwagen liegen. Kleinkinder sollten vorwiegend im Schatten spielen und in der Sonne mit Augen-, Haut- und Kopfschutz ausgestattet sein.

Welchen Blendschutz sollte eine Sonnenbrille haben?

Sonnenbrillen sind in den Blendschutz- Kategorien 0 bis 4 erhältlich. In der Stadt und auf dem Land genügenden Gläser der Kategorie 2. Am Meer und in den Bergen sollten sie jedoch einen Blendschutz der Stärke 3 besitzen. Sind die Gläser einer Sonnenbrille nur dunkel gefärbt, öffnet sich die Pupille weiter, so dass das UV-Licht leichter in das Auge eindringen kann. Insofern sind Sonnenbrillen ohne Blendschutz noch gefährlicher als gar keine Sonnenbrille.

Auch die Größe der Gläser spielt eine wichtige Rolle, da sie den ganzen Augenbereich schützen müssen. Die Gläser sollten bruchfest sein und eine versiegelte Oberfläche haben, damit sie nicht gleich nach dem ersten Tragen Kratzer haben.

Sonnenbrillengestelle für Kinder müssen bequem und stabil sein

Auch das Brillengestell muss für Kinder geeignet sein und darf keine scharfen Kanten haben. Es sollte extrem stabil sein und solide Scharniere haben, damit es nicht beim Spielen kaputt gehen und zu Verletzungen führen kann. Das Brillengestell muss perfekt sitzen und an den Kopf des jeweiligen Kindes angepasst werden. Es muss so bequem sein, dass das Kind die Brille von Anfang an akzeptiert und sich nicht von ihr belästigt fühlt.

Kaufen Sie Sonnenbrillen für Kinder nur beim Optiker

Daher sollten Sie Sonnenbrillen unbedingt beim Optiker kaufen, der Sie beraten und die richtige Brille empfehlen kann. Auch er hat modische Modelle anzubieten, die Kindern gefallen dürften. Lassen Sie Ihr Kind mit entscheiden, welche Sonnenbrille es haben möchte, dann wird sie lieber getragen.

Erklären Sie ihm auch, warum die lustige Comic-Brille aus dem Supermarkt zwar cool aussieht, aber nicht die Augen schützt. Die Qualität der Sonnenbrille hat den europäischen Sicherheitsstandard, wenn ein CE-Zeichen auf den Bügel gedruckt ist.

Bildnachweis: vvvita / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: