Praxistipps Reisen

Reisetipps für Antalya: Aufstrebende Metropole an der türkischen Riviera

Lesezeit: 3 Minuten Vor der Silhouette des ehemals Feuer speienden, heute schneebedeckten 3917 m hohen Erciyes Dagi genießen Gäste aus aller Welt fast das ganze Jahr über sonnige Tage an der türkischen Riviera bei einer Wassertemperatur von 21 Grad. Wer es richtig heiß möchte, taucht ein in die unterirdischen Quellen bei 35 Grad Meerestemperatur - heiß-flirrende Nächte finden Reisende im aufstrebenden Quartier Lara. Was Ihnen Antalya sonst noch zu bieten hat, erfahren Sie hier.

3 min Lesezeit

Autor:

Reisetipps für Antalya: Aufstrebende Metropole an der türkischen Riviera

Lesezeit: 3 Minuten

Die pulsierende Metropole mit 1,2 Millionen Einwohnern ist die achtgrößte Stadt der Türkei – nach Istanbul, Ankara, Izmir, Bursa, Adana, Gaziantep und Konya. In Großstädten wie diesen lebt fast 50 Prozent der türkischen Gesamtbevölkerung.

Antalya

In der fruchtbaren Ebene am Mittelmeer bietet das florierende Handels-, Agrar- und Touristikzentrum mit seinem internationalen Flughafen und 1.819.000 Gästen pro Jahr von Hamburg bis München auch 10.000 Deutschen eine Heimat unter türkischer Sonne. Neben dieser Multi-Kulti-Mischung ist die Stadt im Süden Kleinasiens auch Hauptanbauort von 37 Gemüse- und 21 Obstsorten.

Die Stadtgründung durch den pergamenischen König Attalos II. geht auf das 2. Jahrhundert vor Christus zurück. Die 158 v. Chr. gegründete Hafenstadt Attalia existiert also bereits seit 2200 Jahren, war in byzantinischer Zeit wichtiges christliches Zentrum, ist heute Tourismus-, und Wirtschaftsmagnet an der türkischen Riviera. Blumenrabatten aus Löwenmäulchen säumen die Straßen der Metropole – in Zweierreihen in den Himmel ragende Dattelpalmen schmücken die große Hauptverkehrsader Atatürk Caddesi, an der sich unzählige Cafés und Geschäfte wie Perlen aneinanderreihen.

[adcode categories=“reisen“]

Das historische Hamam

Im Zentrum der Stadt Antalya liegt das historische Hamam, das der Besitzer des Orient-Shops "Bindalli" Raum für Raum restauriert hat und dabei der antiken Architektur des ottomanischen Badehauses aus "1000 und eine Nacht" zum Bestand verhalf. Neben reich bestickten Seiden- und Baumwollgewändern und orientalischen Mitbringseln finden Reisende im steinernen Gemäuer ein großes Angebot an handgefertigten Gefäßen und Varianten des türkischen Honigs: Mit Walnüssen, Pistazien oder Erdnüssen.

Auf dem antiken Marmorstein, der seinerzeit Badende und Erholung Suchende beherbergte, bietet der Orient-Shop biologische Seifen und Bad-Accessoires. "Andere Zeitzeugen aus dem reichen, kulturhistorischen Gut wie das Hadrianstor, das an einen Triumphbogen aus alter Zeit erinnert und als einziger, erhaltengebliebener Eingang Tor zum antiken Yachthafen ist oder das Minarett (1219) der Yivli-Minare-Moschee aus dem 13. Jahrhundert sind Wahrzeichen der Stadt", erzählt Reiseleiter Murat auf einem Rundgang durch die Altstadt.

Neben dem Atatürk-Denkmal auf dem Platz der Republik, dem überdachten Basar im Zentrum oder dem ins Mittelmeer stürzenden Wasserfall des Düden bietet die Stadt eine Fülle an Sehenswertem: "Um das heutige Antalya zu durchqueren braucht man über eine Stunde", verweist der Reiseleiter auf die Größe der Stadt, die sich entlang der Küste über Lara bis nach Belek erstreckt, wo auch der Sport beheimatet ist:

"Neben Herrenhäusern der Altstadt und natürlichen Schönheiten bietet der türkische Fußballverein ‚Antalya Sport‘ Fußball-Begeisterten aus aller Welt an Wochenenden Spiele im Stadion des Stadtzentrums oder in der vereinseigenen Arena am Lara-Strand."

Antalya ist mehr als eine Provinzstadt am Mittelmeer mit 300 Sonnentagen

"Ein Spiel zu sehen lohnt sich auf jeden Fall!" Als fußballbegeisterter, türkischer Landsmann schwärmen Reiseleiter und fußballbegeisterte Deutsche gemeinsam über Teams von Weltrang, die sich von November bis Ende April im Trainingscamp von Belek auf die Meisterschaften vorbereiten: "Bayern München, Werder Bremen, der 1. FC Köln oder der 1. FC Nürnberg."

Auf die ebenso gute Verbindung zwischen Antalya mit ihrer Partnerstadt Nürnberg verweist die alte Straßenbahn aus dem Jahr 1997, die als Schenkung Nürnbergs seitdem durch die Stadt rollt. "Schnelle Verbindungen bieten Busse und die moderne Straßenbahn-Linie, die Nürnberger Straßenbahn aus den 1990ern steht heute als Symbol für freundschaftliche und wirtschaftliche Beziehungen beider Städte", so der Reiseleiter.

Von einer aufstrebenden Wirtschaft zeugt der pulsierende Bezirk Lara zwischen Belek und Antalya. "Lara ist unser ‚High Society-Stadtteil‘ an einem feinem Sandstrand mit fast ausschließlich 5-Sterne-Luxus-Hotels und einem Nightlife für Nachtschwärmer des gehobenen Niveaus (Dedeman).

Im großen Seehafen Antalyas ankern Kreuzfahrtschiffe wie die Aida. Deren Reisende schwärmen aus in die Touristenzentren Belek, Manavgat und Side oder zu Restaurants an der Steilküste Antalyas, um beim Sonnenuntergang mit Blick auf ein türkisblaues Meer unter Stadtmauern aus hellenistischer Zeit zu träumen.

Tagsüber die Zeit verstreichen lassen können Besucher Antalyas und Sonnenanbeter an den stadteigenen Stränden: an der kilometerlangen Konyaalti Bucht im Westen, und dem Strand im Osten, zu denen man mit der Straßenbahn oder mit dem Mietwagen kommt. Provinzhauptstadt und Region zeigen sich entspannt-mediterran und zugleich wirtschaftlich-aufstrebend – das Schmuckzentrum "Juwels D" präsentiert sich als eines der Größten des Landes.

Tipps:

  • Wie kommen Sie hin: Zum Beispiel mit der Fluggesellschaft Freebird und dem Reiseveranstalter RSD
  • Im Herzen der Stadt: Orient-Shop Bindalli: Saat Kulesi karsisi Tarihi Antalya Hamami/Antalya
  • Antiker Yachthafen der Altstadt Kallici Marina unter der historischen Stadtmauer
  • Der täglich geöffnete Basar mit exotischen Düften und Gewürzen am Aspendos Bulvari
  • Das abgebrochene Minarett (Kesik Minare) auf Fundamenten eines im 2. Jahrhundert n. Chr. errichteten Serapis-Tempels, der im 5. Jahrhundert n. Chr. in eine Basilika und im 15. Jahrhundert in eine Moschee umgewandelt wurde. Das Gemäuer brannte im 19. Jahrhundert ab und erinnert heute nur noch durch Ruinen.
  • Die antike Stadt Thermessos nahe Antalya, die durch Alexander den Großen nicht eingenommen werden konnte
  • Aufsteigende Luftblasen unterirdischer Quellen mit einer Wassertemperatur von 35 Grad kann man bei einer Bootsfahrt von Antalya aus besuchen
  • Vor der Abreise ab Airport Antalya Havalimani: Im Deepo Outlet Center – Ationova Sinan Mh 07170 Antalya eine weitere Reisetasche für Mode & Co. gleich vor Ort kaufen.

Quellen: Vor-Ort-Recherche und Interview mit Reiseleiter Murat (RSD)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: