Praxistipps Reisen

Die Dreistadt Gdansk-Sopot-Gdynia

Lesezeit: 3 Minuten Das Areal der polnischen Dreistadt (Trójmiasto) erstreckt sich über gut erreichbare Wege zu Land oder zu Wasser auf nur wenigen Kilometern. Von Gdansk (Danzig) sind es nur zwölf Kilometer zum mondänen Strand von Sopot (Zoppot) mit der längsten, hölzernen Seebrücke Europas und weitere acht Kilometer nach Gdynia (Gdingen).

3 min Lesezeit

Autor:

Die Dreistadt Gdansk-Sopot-Gdynia

Lesezeit: 3 Minuten

Ausflug nach Sopot (Zoppot) mit dem Schiff

„In diesem weltbekannten Hotel an der Ostsee machten bereits Persönlichkeiten, wie Greta Garbo, Omar Sharif, Jean-Michel Jarre, Fidel Castro oder Henry Kissinger Halt. Es ist von einem deutschen Architekten Hans Fallang entworfen worden und konnte im Jahr 1927 der Öffentlichkeit übergeben werden “, berichtet die Empfangsdame im legendären Grandhotel. Einladend verweist sie auf die Champagner-Lounge mit den zahlreichen Schwarz/Weiß-Fotografien all derer, die hier schon zu Gast waren: Neben der Garbo residierten auch Boney M, Kim Wilde, Annie Lennox, Paul Anka oder Josefine Baker.

Neben Marlene Dietrich kamen auch die deutsche Band Rammstein, der griechische Sänger Denis Roussos oder der persische König Rezza Pahlavi – von Charles de Gaulle über Lech Walesa bis hin zu Vaclav Klaus. „In diesem Sommer hieß das seit Jahrzehnten angesagte Hotel die amerikanische Sängerin Rihanna willkommen“, verweist die Empfangsdame auf die lange Tradition des Hauses, das in den 1920er Jahren im Wilhelminischen Barock entstand: „Das historische Hotel ist bis heute Sinnbild für den mondänen Badeort an der polnischen Ostseeküste.“

In Strandcafés, Villen aus der Jahrhundertwende um die Flaniermeile ul. Bohaterow Monte Cassino oder in Nachtlokalen der Innenstadt funkelt das Leben – das Strandbad mit seinen 40000 Einwohnern ist Austragungsort des größten, polnischen Liederfestivals. Uneingeschränkte Hauptattraktion jedoch ist die hölzerne Seebrücke, die größte ihrer Art in ganz Europa. Mit einer Länge von über einem halben Kilometer lädt sie zum Verweilen inmitten der Fluten der Ostsee ein. Nach Ankunft mit dem Schiff spazieren Sie über diesen Großen Seestegund erreichen den goldenen Strand vor dem Grand Hotel.

Ausflug nach Gdynia (Gdingen), Oliwa und zurück nach Gdansk

Nach den Stunden am Meer können Sie vor der Rückreise nach Gdansk wenige Kilometer nordwestlich in Gdynia das Ozeanographische Museum, eines der drei Museumsschiffe oder den Berg Kamienna Góraie besuchen, von dem man eine schöne Aussicht auf die Häuser im Bauhaus-Stil hat.

Der Ort war in den 20er Jahren mit einer der größten Schiffswerften (1923) und dem wichtigen Zugang zum Meer wiederentstanden und erneut in den 30er Jahren weiter aus dem Boden gestampft worden. Auf halber Strecke zwischen Sopot und Gdansk liegt Oliva: statten Sie dem Ort mit seiner berühmten Barockorgel in einem Dom einen Besuch ab. Von all diesen Orten können Sie mit dem lokalen Zug zurück nach Gdansk reisen.

Ausflug zur Landzunge Hel

Vom Hafen in Gdansk legen mehrmals am Tag Schiffe zur Landzunge Hel ab, die nördlich der Dreistadt (Gdansk-Sopot-Gdynia) 34 Kilometer in die Ostsee hineinreicht. Auf der ungefähr eine Stunde andauernden Schiffsreise ziehen Fischerdörfer wie Chatupy, Jastamia, Jurata und das Ostseebad Puck vorbei.

Nach dem Ankern im Badeort Hela können Sie in einem der Strandrestaurants verweilen, die typischen Fischerhäuser besichtigen, beim Spazieren über den weißen Sandstrand aufs offene Meer schauen oder beim Wellenrauschen auf den Steinen die Seele baumeln lassen. Das Baden auf der mehrere hundert Meter breiten Landzunge ist beidseitig möglich: am nördlichen Strand der Ostsee oder an der stilleren und wärmeren Danziger Bucht.

Von Gdansk zur Westerplatte

Um hinzukommen an den Ort, wo der Zweite Weltkrieg begann, können Sie neben der großen Schiffslinie Zegluga, dem Linienschiff Targy Rybny ab Hotel Fahrenheit oder Hostel Targy Rybny auch den lokalen Bus nehmen. Der Fußweg führt vorbei an Wohnblocks, zweigt an der Kirche SW Barbary nach rechts ab, wo Sie in einem Rondell die Haltestelle finden.

Vielleicht entspinnt sich auf dem Weg ein Gespräch mit den Einheimischen: „Straight on you will find the busstop. Oh, Biskup is friendly to everybody.“ „Zur Bushaltestelle einfach gerade aus.“ Sein Hund Biskup (auf Deutsch: Bischof) ist zu jedem freundlich, sagt der Mann. „So wie der Herr, so das Gescherr“, freut sich die Reisende auf dem Weg in die Vergangenheit. Informationen zur Ausstellung und dem Monument auf der vorgelagerten Halbinsel Westerplatte, wo der Zweite Weltkrieg begann, erhalten Sie in Kürze.

Quellen: Vor-Ort-Recherche.

Tipps zum Hinkommen

Schiffsverbindungen:

Gdansk – Hel – Gdansk (30 zl normalny)

oder Sopot – Hel – Sopot (30 zl normalny)

Gdynia – Hel – Gdynia (22 zl normalny)

Zabi Kruk – Westerplatte (10 zl normalny)

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: