Kredit

Autokredit: 4 wichtige Tipps für die Anschaffung Ihres neuen Autos

Autokredit: 4 wichtige Tipps für die Anschaffung Ihres neuen Autos
geschrieben von Burkhard Strack

Ein neues Fahrzeug kostet nicht wenig Geld. Steht für den Autokauf nicht genügend Eigenkapital zur Verfügung, dann haben Sie zwei Alternativen: Sie können entweder einen Autokredit aufnehmen oder sich für das Leasing entscheiden.

Beide Finanzierungsarten unterscheiden sich in einigen wichtigen Punkten und haben Vor- und Nachteile.

1. Autokredit oder Leasing?

Bei einem Kredit nehmen Sie bei Ihrer Hausbank oder einem anderen Geldinstitut die nötige Summe auf. Im Rahmen der Autofinanzierung werden verschiedene Konditionen festgelegt. Generell können Sie zwischen zwei Finanzierungsmodellen wählen.

Bei der Ballonfinanzierung bezahlen Sie geringe monatliche Raten und zum Abschluss eine hohe Schlussrate. Alternativ entscheiden Sie sich für die 3-Wege-Finanzierung. Nach Ablauf des Finanzierungszeitraums können Sie eine Schlussrate bezahlen, eine weitere Anschlussfinanzierung wählen oder Ihr Fahrzeug wieder an den Händler zurückgeben.

Die Vorteile von einem Autokredit liegen auf der Hand. Die Zinsen sind so niedrig wie noch nie und sorgen kaum für eine Mehrbelastung. Durch Sondertilgungen können Sie die Summe schneller abbezahlen. Am Ende der Finanzierung gehört das Fahrzeug in der Regel Ihnen und Sie können es bei Bedarf privat verkaufen.

Bei einem Fahrzeugleasing haben Sie die Wahl zwischen Kilometerleasing und einem Restwertleasing. Bei beiden Modellen bezahlen Sie eine monatliche Leasingrate. Die finanzielle Belastung bleibt beim Kilometerleasing überschaubarer, sofern Sie nicht viel mehr Kilometer fahren, wie im Leasingvertrag festgelegt wurde. Beim Restwertleasing müssen Sie zum Schluss eine recht hohe Restzahlung vornehmen.

2. Was sollten Sie beachten?

Sowohl für den Autokredit als auch für eine Finanzierung benötigen Sie auf jeden Fall eine gute Bonität. Haben Sie Schulden oder einen Eintrag bei der SCHUFA, dann werden die Anträge abgelehnt. Bei beiden Finanzierungsmodellen können Sie eine Anzahlung vornehmen, falls Sie die finanziellen Mittel besitzen. Eine Anzahlung hat den Vorteil, dass die monatliche Belastung kleiner wird.

Sind Sie selbstständig oder gewerblich tätig, dann sollten Sie sich für das Geschäftsfahrzeugleasing entscheiden. Im Vergleich zu einem Kredit können Sie die kompletten Leasingausgaben als geschäftliche Ausgaben geltend machen und von der Steuer absetzen.

Arbeiten Sie im Angestelltenverhältnis, dann ist ein klassischer Autokredit meistens die bessere Wahl. Finanzieren Sie Ihr neues Fahrzeug, so gehört es nach Ablauf der Laufzeit Ihnen. Beim Leasing bezahlen Sie nur eine Art Miete für die Nutzung und müssen das Fahrzeug nach der Leasingzeit zurückgeben.

3. Wie beantragen Sie einen Autokredit?

Sie können einen Autokredit über einen Fahrzeughändler, über Ihre Hausbank oder über einen freien Anbieter abschließen. Jeder Kreditnehmer wird Ihre Bonität ausführlich prüfen und Sie müssen sehr viele Informationen bereitstellen. Machen Sie alle Angaben stets wahrheitsgemäß und verschweigen Sie keine wichtigen Fakten. Unter anderem müssen Sie Angaben zu Ihrer Person, zu Ihren finanziellen Verhältnissen (Einkommen sowie Ausgaben) machen und die Daten von Ihrem zukünftigen Fahrzeug angeben.

Reicht Ihre Bonität für den Autokredit aus, dann benötigt der Kreditgeber unter anderem noch folgende Dinge:

  • Eine Personalausweiskopie
  • Kopien der letzten 2 bis 3 Gehaltsabrechnungen
  • Einen Nachweis für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Besitzen Sie nicht die deutsche Staatsbürgerschaft, dann benötigt die Bank zusätzlich Ihre gültige Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis.

Was zusätzlich zu beachten ist und welche Unterlagen Sie bereithalten sollten, sehen Sie in dieser Checkliste.

4. Tipps für die Beantragung Ihres Autokredits

Unabhängig von der Art der Finanzierung lohnt sich ein Vergleich im Voraus auf jeden Fall. Nehmen Sie sich für die Suche genügend Zeit, denn dadurch sparen Sie viel Geld. Achten Sie nicht nur auf die Zinsen für den Autokredit, sondern berücksichtigen Sie auch alle anderen Faktoren.

Durch hohe Bearbeitungskosten und eine obligatorische Restschuldversicherung, können auch Kredite mit niedrigeren Zinsen höhere Kosten verursachen als andere Angebote. Im Gegensatz zu früher bringt es Ihnen keinen Vorteil mehr, wenn Sie bei Ihrer Bank einen Kredit aufnehmen und gegenüber dem Autohändler als Barzahler auftreten. Somit können Sie ohne Rücksicht, nach dem Kreditgeber mit den besten Konditionen suchen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment