Immobilien

Risiken bei der Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital

Es klingt verlockend: Bereits als junger Mensch ein Eigenheim kaufen, ohne jahrelang dafür sparen zu müssen? Die Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital ist vor allem für Berufsstarter verlockend. Aber Achtung: Auch hier lauern Risiken!

So schnell wie möglich in die eigenen vier Wände? Für viele junge Menschen ist das ein Traum. Mit der Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital
kann dieser Traum schnell realisiert werden. Diese Vollfinanzierung birgt aber auch einige Risiken. Damit der Traum vom Eigenheim nicht zerplatzt, sollten Sie vorher alle Risiken und Chancen gut abwägen.

Angehende Bauherren oder junge Menschen stehen oft vor der Frage der Immobilienfinanzierung. Ohne Eigenkapital baut man sich ja eh nichts auf, denken die meisten. Falsch gedacht, denn ein eigenes Haus kann auch dann finanziert werden, wenn das Bankkonto leer ist. Lange Sparzeiten sind vorbei, der Traum vom Haus ist schnell erfüllt. Vor allem in Zeiten niedriger Bauzinsen lohnt sich die Vollfinanzierung.

Sie haben Ihre Traumwohnung zu einem lukrativen Zinsniveau gefunden, es fehlt aber das nötige Kleingeld von 100.000 Euro? Entweder Sie warten ab, gehen damit aber auch das Risiko ein, nicht mehr von dem Zinsniveau profitieren zu können. Oder aber Sie kaufen die Wohnung mithilfe der Finanzierungsmöglichkeiten ohne Eigenkapital.

Immobilienfinanzierung: Ohne Eigenkapital können Nachteile entstehen

Grundsätzlich ist es beim Hauskauf immer besser, eigenes Kapital investieren zu können. Je mehr Eigenkapital Sie beisteuern, umso günstiger ist auch der Zins. Banken gehen immerhin ein höheres Risiko ein, wenn Sie kein Eigenkapital einbringen. Mit einem höheren Zinssatz sichern sie sich ab. Dadurch fallen monatlich höhere Raten für Sie an. Bei der Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital benötigen Sie also aufgrund der hohen Raten ein ebenfalls hohes Einkommen. Haben Sie dies als Berufsanfänger zum Beispiel nicht, gehen Sie mit der Vollfinanzierung ein hohes Risiko ein.

Für wen lohnt sich die Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital?

Nicht jeder sollte sich den Traum vom Eigenheim mit der Vollfinanzierung erfüllen. Angestellte mit einem befristeten Job würden ein extrem hohes Risiko eingehen genauso wie Berufsanfänger in der Probezeit. Haben Sie plötzlich keinen Job mehr, stehen Sie mit einem riesigen Schuldenberg da, der nur schwer getilgt werden kann. Ein Risiko gehen aber auch Eheleute beispielsweise ein, die zu Beginn der Finanzierung doppelt verdienen. Fällt ein Verdienst aber aufgrund einer Schwangerschaft zum Beispiel weg, könnte es bei der Hausfinanzierung Engpässe geben.

Um risikofrei eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital wählen zu können, sollte ein sicherer Arbeitsplatz mit einem relativ hohen Einkommen gewährleistet sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.