Geldanlage

Emerging Markets: Lukrativ in die Zukunft investieren

Emerging Markets: Lukrativ in die Zukunft investieren
geschrieben von Patrick Greiner

Die Investment-Chancen in Bezug auf das Wirtschaftswachstum von Schwellenländern sind schon seit langem bekannt. So auch die Tatsache, dass viele dieser Nationen mittlerweile enorm an die westlichen Industrienationen anschließen. Viele Experten empfehlen daher schon seit Jahren, Fonds und Aktien der stark wachsenden Schwellenländer als Beimischung in das eigene Portfolio mit aufzunehmen.

Erstaunliche Chancen: Die "Emerging Markets" 

Bei einer Investition in Ländern wie zum Beispiel Russland oder China besteht nach wie vor die Option, überdurchschnittlich hohe Renditen zu erzielen. Diese Möglichkeit resultiert besonders aus deren hohem Wirtschaftswachstum und der Tatsache, dass diese Regionen noch keiner Konsumgüter-Sättigung unterliegen. Hinzu kommen vorteilhafte, demografischen Anzeichen. Alles in allem jedoch zeichnen sich die Emerging Markets insbesondere auch durch ihre sehr wertvollen Rohstoffquellen aus.

Gute Aussichten für Staatsanleihen der Emerging Markets 

Von Kritikern werden Staatsanleihen von Schwellenländern als durchaus risikohaft bewertet. Man sollte diesbezüglich jedoch keine Pauschalisierung vornehmen. Ein Gegenargument hierzu ist u. a. die oftmals bedeutende und dabei sehr geringe Staatsverschuldung von Schwellenländern. Ebenso ihre etablierten Volkswirtschaften – was absolut für lukrative Investitionschancen in dem Bereich der Emerging Markets spricht. Hinzu kommt ihre stark wachsende Wirtschaft, welche sich kontinuierlich positiv auf deren Landeswährungen auswirkt.

Nicht zuletzt waren Schwellenländer in der Vergangenheit häufig besser in Finanzkrisen aufgestellt, als so manch westliche Industrienation. Dies schlug sich besonders in den weniger starken Verwerfungen im Bereich der Emerging Markets nieder – verglichen mit den westlichen Industrieländern. 

Die BRICS-Staaten als Chance der Emerging Markets

Der Begriff "BRICS" wurde im Jahr 2011 geprägt und fasst folgende, fünf Staaten zusammen: Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Etwa 40% der Weltbevölkerung (ca. 3 Milliarden Menschen) leben in diesen Staaten und trugen beispielsweise im Jahr 2008 mit insgesamt 23% zum weltweiten Bruttoinlandsprodukt bei. 

In der jüngsten Vergangenheit haben sich diese Länder als renditestarke "Emerging Markets" bewiesen. So weisen diese Schwellenländer aktuell einen jährlichen Zuwachs ihrer Wirtschaftsleistung von 5 bis 10% auf. Die EU liegt im Vergleich dazu mit lediglich 2% weit dahinter! Bis zum Jahr 2050 könnten diese fünf Schwellenländer (aufgrund ihres dauerhaften Wirtschaftswachstums) sogar einige der "G8-Staaten" überholen. 

Fazit 

Vieles spricht für eine aktuelle Investition in die "Emerging Markets". Während Kritiker noch bis vor einem Jahr eine solche Chance gemieden haben, da u. a. das Wachstum in Indien einbrach und Chinas Wirtschaft abkühlte, hat sich die Skepsis von einer Abschwächung des Wachstums der BRICS-Staaten als unberechtigt erwiesen.

Als Depot-Beimischung sollte demnach (langfristig betrachtet) der eine oder andere BRICS-Fund nicht fehlen.

Weitere Informationen zum Aufbau Ihrer individuellen Depotstrategie finden Sie hier.

Über Ihren Experten

Patrick Greiner

Leave a Comment