Vorsicht vor Betrug bei Amazon Marketplace

Betrüger bei Amazon Marketplace kassieren Ihr Geld und verschwinden, ohne die Ware zu liefern.

Amazon ist nicht nur ein riesiger Online-Shop, sondern auch ein Marktplatz für Tausende von Händlern bei Amazon Marketplace. Darunter gibt es schwarze Schafe, vor deren Tricks die Verbraucherzentrale NRW warnt. Wer beim Kauf unvorsichtig ist oder nicht genau recherchiert, verliert sein Geld oder erhält nicht die erwartete Ware. Erfahren Sie, wie Sie sich wirksam vor Betrug bei Amazon Marketplace schützen.

Amazon ist nicht gleich Amazon: Der wichtige Unterschied beim Amazon Marketplace

Amazon mag zwar derzeit wegen der Behandlung seiner Mitarbeiter in der Kritik stehen, als Online-Händler ist das Unternehmen jedoch zumeist geschätzt und sehr beliebt. Das große Angebot, die meist schnelle Lieferung, der schnelle Umtausch von Waren im Fehlerfall und eine problemlose Rücksendung sowie die vielen, aussagekräftigen Käuferbewertungen dürften die Gründe dafür sein.

Doch Amazon selbst liefert nur einen Teil des Angebots – und Amazon ist oft nicht der günstigste Anbieter. Das Unternehmen konkurriert auf dem eigenen Portal mit Tausenden anderer Händler, die das Angebot des "Amazon Marketplace" nutzen.

Warum vermeintlich günstige Angebote bei Amazon Marketplace teuer werden können

Finden Sie hier ein vermeintlich günstigeres Angebot, kann das schnell zur Enttäuschung werden und mitunter auch viel Geld kosten:

  • Marketplace-Händler bieten statt einwandfreier Neuware auch Gebraucht- oder Vorführgeräte sowie Refurbished-Waren an. Das sind reparierte Gebrauchtgeräte aus Kundenrücksendungen, die nicht die volle Garantie haben und optische Mängel aufweisen können. Darauf muss der Händler zwar hinweisen, doch das erfolgt nicht in jedem Fall und Sie können die Hinweise mitunter auch leicht übersehen.
  • Es werden Reimporte oder andere EU-Geräte angeboten, für die der Hersteller in Deutschland keine Garantie gewährt. Sie haben dann nur die Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Händler, die teilweise deutlich schlechter als die Garantieleistungen sind.
  • Die Produktbeschreibung von Amazon stimmt nicht mit dem gelieferten Gerät überein, so werden angeblich baugleiche Geräte geliefert, die sich dann aber im Lieferumfang und/oder bei der Funktionalität unterscheiden. Auch darauf müsste der Händler hinweisen, doch auch das unterbleibt gelegentlich.
  • Die Abwicklung im Garantie- oder Gewährleistungsfall unterscheidet sich bei Amazon und den Marketplace-Händlern.
  • Nicht jeder Marketplace-Händler gibt gesetzestreu seine vollständige Anschrift an, häufig erhält der Kunde nur eine (Mobil-)Telefonnummer. Handelt es sich dann noch um eine Nummer zu einer Prepaid-Karte, lässt sich der Anschlussinhaber darüber nicht ausfindig machen.
  • Es gibt auch Betrüger, die nach Zahlung nicht liefern. Da Amazon die Lieferung jedoch überwacht, versuchen die Betrüger den Verkauf außerhalb des Amazon Marketplace abzuwickeln.

Beim Kauf über den Amazon Marketplace besteht also immer ein gewisses Risiko dar und der vermeintliche Preisvorteil gegenüber dem Amazon-Preis oder auch anderen Anbietern relativiert sich schnell, wenn das angebotene Produkt nicht der Produkt.

Vorsicht: Fallen Sie bei Amazon Marketplace nicht auf diesen Betrug herein

Noch schlimmer ist es jedoch, wenn Sie auf einen Betrüger hereinfallen, der Sie aus dem Amazon Marketplace herausbringen möchte, damit Sie ihm das Geld direkt überweisen. Hier erhalten Sie sehr wahrscheinlich die Ware nicht, Ihr Geld ist weg und der Betrüger nicht zu ermitteln.

Solche Betrüger sind laut der Verbraucherzentrale NRW an diesen Merkmalen zu erkennen:

  1. Die Verkäufer haben keinerlei Bewertungen, da deren Verkäufe gar nicht über den Amazon Marketplace erfolgen. Damit haben Sie auch keine Möglichkeit, negative Erfahrungen anderer Nutzer zu sehen.
  2. Der Händlername ist eine E-Mail-Adresse. Eine solche Adresse kann der Anbieter schnell ändern und ständig unter einem neuen Namen auftauchen.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Kaufen", erhalten Sie eine Fehlermeldung.
  4. Melden Sie sich beim Anbieter, werden Sie um die Angabe von Namen und Lieferadresse gebeten und sollen das Geld direkt überweisen. Die Ware kommt dann meist nicht an, Amazon überwacht diesen Vorgang auch nicht.
  5. Die Angebote der Betrüger sind meist sehr günstig angebotene, aktuelle Technikartikel wie 3D-TVs und Digi-Cams. Der Preis beträgt laut der Verbraucherzentrale häufig nur ein Drittel des nächstgünstigsten Preises, so dass Sie allein schon vom Preis her stutzig werden und den Haken suchen sollten.

Amazon gibt eine Geld-zurück-Garantie für Bestellungen im Marketplace, diese gilt jedoch nicht bei Direktüberweisung des Geldes an den Anbieter. Sie sollten dieses Risiko daher nicht eingehen, auch nicht, wenn Ihnen dafür Preisnachlässe versprochen werden.

Was Sie vor einem Kauf bei Amazon Marketplace immer prüfen sollten

Sie sollten also bei Amazon Marketplace generell vorsichtig sein und erst einmal genau recherchieren, bevor Sie dort etwas kaufen:

  • Wie viele positive Bewertungen hat der Händler?
  • Ist die vollständige Anschrift des Händlers angegeben und handelt es sich um ein renommiertes Unternehmen?
  • Erreichen Sie bei diesem Händler jemand im Service-Fall?
  • Hat der Händler zu dem Artikel Zusatzangaben gemacht wie Angaben zum Zustand und Lieferumfang?
  • Welche Unterschiede gibt es bei einem angeblich „baugleichen“ Modell oder als EU-Modell bezeichneten Gerät?

Geht auch: Amazon Marketplace bei der Produktsuche ausblenden

Amazon Marketplace ist seriös, nur leider nicht alle dort anbietenden Händler oder solche, die es vorgeben zu sein. Amazon hat dieses Problem zudem nicht im Griff und macht es im Gegenteil jedem sehr leicht, dort seine Waren anzubieten, bis zu 3 Monate auch kostenlos.

Möchten Sie erst gar nicht in Gefahr geraten, im Amazon Marketplace an einen Betrüger zu geraten, können Sie bei Ihrer Amazon-Suche alle Marketplace-Angebote ausblenden. Das ist über die Suchmaschine NoMarketplace möglich, die sich auch als Suchmaschine in Internet Explorer, Mozilla Firefox und Opera einbinden lässt.

Bei Bedarf lässt sich der Amazon Marketplace auch über einen Klick auf ein Stopp-Schild-Symbol wieder einblenden. NoMarketplace  informiert zudem über Preissenkungen und zeigt zu den Produkten auch die Preisentwicklung der letzten 100 Tage an.

Sofern Sie Waren für unter 20 EUR ausgewählt haben, können Sie über den "20€ Auffüller" die Versandkosten sparen, indem Sie zusätzlich benötigte Artikel im unteren Preissegment hinzu bestellen.

Veröffentlicht am 7. März 2013
Autor
Michael-Alexander Beisecker