Verbrauchertipps

Nutzen Sie diese 5 Tipps zum Benzin sparen

Nutzen Sie diese 5 Tipps zum Benzin sparen
geschrieben von Burkhard Strack

Wer weniger Benzin verbraucht, schont nicht nur den Geldbeutel, sondern ebenso die Umwelt. Eine sparsame Fahrweise zahlt sich daher gleich doppelt aus. Der folgende Ratgeber erläutert 5 nützliche Tipps, wie Sie Benzin sparen können.

Wie können Sie Benzin sparen? Hier lesen Sie wie:

Tipp 1: Vorausschauend fahren

Durch ein vorausschauendes Fahren erzielen Sie eine regelmäßige Bewegung mit einer konstanten Geschwindigkeit. Jedes Anfahren und Beschleunigen des Fahrzeugs verbraucht viel Benzin. Sie sollten zügig hochschalten. Zudem spart ein frühes Schalten Sprit. Wenn Sie zum vorausfahrenden Fahrzeug genügend Abstand lassen, können Sie Ungleichmäßigkeiten im fließenden Verkehr besser ausgleichen, wodurch Sie Benzin sparen können.

Fahren Sie auf ein Hindernis zu, beispielsweise eine rote Ampel, können Sie den bestehenden Fahrzeugschwung nutzen und den Leerlauf einlegen.

Tipp 2: Keine zu hohe Geschwindigkeit

110 km/h sind auf der Autobahn viel sparsamer, als beispielsweise mit 150 km/h zu fahren. Wichtig ist zudem eine konstante Geschwindigkeit. Wenn Sie 15 Minuten Tempo 100 und die nächste halbe Stunde 150 fahren, verbraucht dies mehr Benzin, als wenn Sie gleichmäßig mit 110 oder 120 km/h fahren.

Tipp 3: Kein unnötiges Gewicht im Auto

Jedes Kilogramm Gewicht, das sich im Fahrzeug befindet, erhöht den Benzin-Verbrauch. Vor allem Gepäck auf dem Dach lastet sehr schwer auf dem Tank. Daher gilt es, nur das Nötigste zu transportieren. Die Dachgepäckträger sollten beispielsweise lieber im Keller gelagert werden, denn dadurch können Sie immer, wenn Sie das Auto nutzen, Benzin sparen. Auch die Klimaanlage ist übrigens ein richtiger Spritfresser.

Tipp 4: Auf richtigen Reifendruck achten

Durch einen zu geringen Druck in den Reifen wird der Spritverbrauch ebenso erhöht, da der Rollwiderstand größer ist. Zudem sinkt die Lebensdauer des Reifens. Auch die Sicherheit beim Bremsen nimmt ab. Der Druck sollte stets mit kalten Reifen geprüft werden.

Tipp 5: Auto nur nutzen, wenn nötig

Vermeiden Sie Kurzfahrten, die Sie auch zu Fuß oder mit dem Rad erledigen könnten. Ein kaltes Auto verbraucht bis zu 100 Prozent mehr an Kraftstoff. Der Verbrauch hat sich erst nach etwa fünf Kilometern normalisiert, denn so lange dauert es, bis der Motor betriebswarm ist. Auch sehr schädlich für den Motor und die Umwelt ist es, den Motor im Stand warm laufen zu lassen. Schonend erreicht dieser seine Betriebstemperatur, wenn Sie sofort nach dem Starten spritsparend losfahren.

Fazit: Sprit wird immer teurer. Mit einem sparsamen Auto kann ein wenig gegengesteuert werden. Doch so richtig Benzin sparen können Sie nur, wenn Sie Ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen und die genannten Tipps beachten.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment