Verbrauchertipps

flinc: Was bietet Ihnen die modernste Mitfahrzentrale Deutschlands?

flinc: Was bietet Ihnen die modernste Mitfahrzentrale Deutschlands?
geschrieben von Michail Verskajn

Mitfahrzentralen gibt es schon lange. flinc hat aber das Prinzip nun neu erfunden, indem es das Internet, Social-Network-Funktionen sowie Navigationssysteme einbaut. Sehr viel schneller und einfacher soll es dadurch sein, Mitfahrer oder Mitfahrgelegenheiten zu finden. experto.de hat sich flinc genauer angeschaut.

flinc entstand aus einem Studentenprojekt der Uni Darmstadt. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Verbindung des sogenannten „Dynamic-Ridesharing-Prinzips“ mit der Struktur eines sozialen Netzwerks. Aktuell (04/12) hat flinc nach eigenen Angaben 60.000 Nutzer, die seit Bestehen des Netzwerks (2010) über acht Millionen Kilometer an Fahrten absolviert haben. Seit dem explosiven Anstieg der Benzinpreise haben die Buchungen laut flinc drastisch zugenommen.

Was heißt „Dynamic Ridesharing“?

„Dynamic Ridesharing“ ist eine dynamische Mitfahrzentrale. Der Aspekt der Dynamik wird durch die laufende Einbindung von Mitfahrer-Vorschlägen während der Fahrt und der Eingliederung von flinc in Navigationssoftware bedient. Im Unterschied zu anderen Mitfahrzentralen vermittelt flinc auch Kurzstreckenfahrten.

Welches Konzept bietet flinc?

Der Vorteil von flinc gegenüber klassischen Mitfahrzentralen liegt in dem Zusammenspiel der Portalelemente. Nutzer von flinc erstellen ein Profil mit Foto und Beschreibung. Sobald eine Fahrt eingestellt wird, wird der Fahrer über Mitfahrer informiert und kann zugleich, wenn schon vorhanden, Bewertungen über den möglichen Mitfahrer lesen.

Der Clou: flinc vermittelt auch Teilstrecken. Auf einer Fahrt von Düsseldorf nach Köln kann also auch jemand mitvermittelt werden, der nur bis nach Leverkusen muss. Dank einer Kooperation von flinc mit Navigon und Bosch kann die Navigationssoftware auf einem Apple- oder Android-Gerät laufende Mitfahrervorschläge in Echtzeit während der Fahrt aufrufen. Bei unserem Beispiel könnte auf der Fahrt von Düsseldorf nach Köln sogar noch in Leverkusen ein weiterer Mitfahrer nach Köln mitgenommen werden.

Wie viel kostet flinc?

Zurzeit ist die Benutzung von flinc kostenlos. Zwar findet sich im Support-Forum noch immer folgende Aussage: „Wir planen in einer späteren Phase für jede erfolgreiche Vermittlung eine geringe Gebühr zu erheben“ ). Nach experto.de-Informationen sind die Pläne für diese Vermittlungsgebühr jedoch vom Tisch. Die Nutzung des Netzwerks bleibt somit kostenlos.

Wie viel kostet eine Fahrt, die über flinc vermittelt wurde?

Den Fahrtpreis selbst schlägt flinc vor. Grundsätzlich beträgt dieser 10 Cent/Minute. Allerdings liegt es beim Fahrer, diesen Preisvorschlag zu befolgen. Doch Vorsicht: Das Personenbeförderungsgesetz (PerBefG) schreibt vor, dass der Mitfahrverdienst nicht über den Betriebskosten des Autos liegen darf. Liegt der Preis für eine Fahrt über den Betriebskosten des Fahrzeugs, ergibt das Probleme, da die Fahrt dann als gewerblich gilt und ohne Personenbeförderungsschein nicht rechtens ist.

Ferner darf die Fahrt nicht wie ein Linienverkehr aufgebaut sein. Wer also stets die gleiche Strecke befährt und Mitfahrer mitnimmt, muss vorsichtig sein. Den gesamten Gesetzestext des PerBefG können Sie hier einsehen.

Was haben flinc und DriveNow gemeinsam?

Seit April 2012 kooperiert flinc mit dem Carsharing-Anbieter DriveNow. Seitdem ist es Fahrern von DriveNow-Fahrzeugen möglich, ihre Fahrten im flinc-Netzwerk anzubieten. Ferner können während der Fahrt Vorschläge von flinc-Mitfahrern im DriveNow-Fahrzeug empfangen werden. Diese werden dann direkt in die Routenplanung des Fahrzeugs einbezogen.

Das flinc-System ist direkt in die Bordsysteme des DriveNow-Fahrzeugs integriert und macht die Notwendigkeit eines Smartphones mit Navigationssoftware für DriveNow-Nutzer überflüssig. Allerdings muss man, um dieses Angebot nutzen zu können, bei flinc sowie bei DriveNow als Nutzer registriert sein. Mitfahrer bei DriveNow-Fahrzeugen müssen lediglich bei flinc registriert sein.

Welche Erfahrungen gibt es mit flinc?

Die im Internet verbreiteten Erfahrungen mit flinc als System fallen größtenteils positiv aus. Gelegentlich wird in Internetforen die mangelnde Verbreitung von flinc und die daraus resultierende magere Auswahl an Fahrten kritisiert. Es ist jedoch anzunehmen, dass dieses Problem mit wachsenden Nutzerzahlen verschwinden wird.

Wie in jedem Netzwerk mit Bewertungssystem kann bei flinc eine negative Bewertung des Nutzerprofils schwere Folgen haben. Wer sich also bei einer Fahrt danebenbenimmt, kann damit rechnen, künftig Probleme bei der Fahrtensuche zu bekommen. Dies dient jedoch in erster Linie dem Nutzerschutz und kann kaum als wirkliche Kritik gewertet werden.

experto.de meint: Aus einem Studentenprojekt ist bei flinc ein zukunftsweisendes System entstanden. Gerade die Nutzung von Teilstrecken und Kurzstreckenfahrten ist ein gewichtiger Vorteil gegenüber anderen Mitfahrzentralen. Zudem ist dank der Kooperation mit DriveNow eine weitere Ebene der Mobilität gesichert, die die Vorteile von Ride- und Carsharing vereint. Wenn man sich mit der Struktur eines Sozialnetzwerks anfreunden kann, ist Flinc eine echte Alternative für Menschen, die auf ein eigenes Auto verzichten können.

flinc-Kontakt

flinc AG
Am Herrschaftsweiher 11
67071 Ludwigshafen

https://flinc.org/

Twitter: http://www.twitter.com/flinc
Facebook: http://www.facebook.com/flinc

E-Mail: hilfe@support.flinc.org

Telefon: (0 61 51) 392 12 36

Bildnachweis: WavebreakMediaMicro / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Michail Verskajn

Leave a Comment