Businesstipps Marketing

Wie Sie Weihnachtsbriefe richtig formulieren

Lesezeit: 1 Minute Es gehört zum guten Ton, dass Sie Geschäftspartnern und Kunden ein schönes Weihnachtsfest wünschen. Leider beschränken sich viele Weihnachtsgrüße auf altbekannte Floskeln. Versenden Sie in diesem Jahr Weihnachtsgrüße, die individuell und nicht standardisiert wirken. Hier ein paar Tipps, damit es Ihnen gelingt Ihren Weihnachtsbrief zu formulieren.

1 min Lesezeit

Wie Sie Weihnachtsbriefe richtig formulieren

Lesezeit: 1 Minute

Formulieren Sie die Weihnachtsgrüße so, dass sich der Empfänger persönlich angesprochen fühlt. Vermeiden Sie eine Aneinanderreihung der typischen Floskeln, gehen Sie stattdessen zum Beispiel auf ein gemeinsames Erlebnis ein oder schreiben Sie, was Sie persönlich an Weihnachten schön finden. Ein Weihnachtsbrief klingt zudem persönlicher, wenn Sie nicht "Sehr geehrte/r" schreiben, sondern "Liebe/r".

Diese Themen können Sie aufgreifen, wenn Sie Ihren Weihnachtsbrief formulieren:

  • Rückblick auf das Jahr und Ausblick auf die Zukunft
  • individuelle Erlebnisse, Erinnerungen, Gedanken
  • Gemeinschaftsgefühl an Weihnachten, Zusammenkommen im Kreis der Familie
  • Weihnachten als Fest der Liebe vorstellen
  • Weihnachten bringt Licht in die Welt
  • Weihnachten als Gelegenheit zum Innehalten

Werbung hat in Ihrem Werbebrief übrigens auf keinen Fall etwas zu suchen. Die Weihnachtspost hat zwar auch den Zweck, Kunden an Ihr Unternehmen zu binden und Ihr Unternehmen in Erinnerung zu rufen, aber das funktioniert auch ohne Werbung.

Hier ein Beispiel, wie Sie Ihren persönlichen Werbebrief formulieren:

Gibt es das Christkind?

Liebe Frau Müller,

als Kind habe ich immer einen Wunschzettel geschrieben, den ich mit einem Stein beschwert auf die Fensterbank gelegt habe. Am nächsten Morgen war der Umschlag immer weg, das Christkind hatte ihn geholt – und meine Wünsche auch erfüllt.

Inzwischen weiß ich natürlich, dass es das Christkind – wie ich es mir als Kind vorgestellt habe – nicht gibt, aber ich frage mich: Steckt nicht in jedem von uns ein Christkind? Wenn wir mit den Kindern Plätzchen backen und sehen, wie viel Spaß sie daran haben; wenn wir liebevoll Geschenke aussuchen und unter den Weihnachtsbaum legen; wenn wir mit Freude um den Adventskranz sitzen.

Ich denke, dass wir immer dann zum Christkind werden, wenn wir jemanden glücklich machen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie zu Weihnachten Glück schenken und auch bekommen.

Frohe Weihnachten

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: