Krankenversicherung

Besser abgesichert durch eine private Zusatzversicherung

geschrieben von Albert Gottelt

Der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung bietet den Versicherten nur einen Grundschutz. Oft werden kostspielige Eigenleistungen fällig. Eine private Zusatzversicherung schließt Versorgungslücken und ermöglicht einen Versicherungsumfang wie in der privaten Krankenversicherung.

Private Zusatzversicherung erweitert Krankenversicherungsschutz
Steigende Kosten im Gesundheitswesen haben dazu geführt, dass der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung in den vergangenen Jahren immer wieder gekürzt wurde. Für die Versicherten bedeutet dies zunehmende Eigenleistungen. So müssen gesetzliche Mitglieder etwa den Großteil des Zahnersatzes selbstständig zahlen oder für alternative Heilverfahren nahezu alleine aufkommen.

Um die finanzielle Belastung durch Leistungslücken mindern zu können, bieten die Krankenversicherungen private Zusatzversicherungen an. So erhalten gesetzlich Versicherte in bestimmten Bereichen den gleichen Versicherungskomfort wie Privatpatienten und können ihren Kankenversicherungsschutz maßgeblich erweitern.

Beiträge für eine private Zusatzversicherung
Wie in der privaten Krankenversicherung üblich, werden die Beiträge für eine private Zusatzversicherung abhängig vom Alter, Gesundheitszustand und Geschlecht berechnet. Außerdem ist entscheidend, welche Leistungen gewählt werden und in welchem Umfang diese versichert werden sollen.

Verschiedene Tarife von Zusatzversicherungen im Vergleich
Die Angebote der privaten Krankenversicherungen an Zusatzversicherungen sind sehr vielfältig. Neben zahlreichen Tarifen können die Versicherten diverse Versicherungsoptionen auswählen. So existieren etwa bestimmte Versicherungspakete, in denen verschiedene Zusatzversicherungen zusammengefasst sind und wofür der Versicherungsnehmer eine Gesamtprämie zahlt.

Zudem können die meisten Zusatzversicherungen mit einem Selbstbehalt gewählt werden. Dabei werden Leistungen nur bis zu einer bestimmten Summe versichert. Übersteigen die Leistungen den festgelegten Wert, so muss der Versicherte die restliche Summe selbstständig zahlen.

Private Zusatzversicherung für Kinder
Kinder benötigen einen besonders umfangreichen Versicherungsschutz, da sie häufiger erkranken oder sich verletzen. Die gesetzliche Krankenversicherung bietet jedoch nur eine begrenzte Vorsorge. Für homöopathische Mittel oder Heilpraktikerbehandlungen beispielsweise kommt die Krankenkasse nur teilweise auf.

Einen Großteil der Kosten müssen Eltern selbstständig tragen. Eine Zusatzversicherung für Kinder hilft hingegen, Eigenleistungen zu verhindern und den Versicherungsschutz für den Nachwuchs auszuweiten. Da Kinder nur selten chronische Vorerkrankungen vorzuweisen haben, sind die Beiträge für eine private Zusatzversicherung in der Regel günstig.

Über Ihren Experten

Albert Gottelt

Leave a Comment