Geldanlage

Was ist ein Investment?

geschrieben von Burkhard Strack

Der Begriff „Investment“ lässt sich mit vielen deutschen Wörtern übersetzen, die letztlich alle dieselbe Bedeutung haben. Ob Sie anstatt von einem Investment von einer Geldanlage, einem Kapitaleinsatz oder einer Investition sprechen, macht keinerlei Unterschied. Alle der genannten Begriffe werden sehr ähnlich verwendet. Aber welche konkrete Bedeutung hat der denn Begriff nun?

Ein Investment hat immer etwas mit dem Einbringen von Kapital zu tun. Hierbei regelt die Bedeutung nicht wo genau dieses eingebracht werden muss. Es geht lediglich darum, dass eine Person oder ein Unternehmen einen solchen Kapitaleinsatz tätigt, um in dem Zusammenhang dann diesen Begriff verwenden zu können. Da der Einsatz von Kapital bzw. Finanzmitteln
somit wesentlich für die Bedeutung des Begriffes ist, lässt er sich dem Bereich des Finanzwesens zuordnen.

Für diese Bereiche des Finanzwesens ist der Begriff "Investment" besonders relevant

Investments sind Geldanlagen, die vor allem bei der Beteiligung an Fonds eine Rolle spielen. Man spricht in dem Zusammenhang daher von Investmentfonds. Bei Investmentfonds tätigen Sie somit eine Geldanlage, indem Sie mittels Kapitaleinsatz Anteile an Fonds erwerben. Das Geld dieser Geldanlage wird als Fondsvermögen bezeichnet, welches von einem so genannten Fondsmanager verwaltet wird. Dieser hat die Aufgabe möglichst viel Rendite zu erwirtschaften und die Verluste bestmöglich zu minimieren

In diesen Bereichen des Finanzwesens wird der Begriff "Investment" außerdem noch verwendet

Man verwendet diesen Begriff, außer im Zusammenhang mit der Beteiligung an Investmentfonds, auch, wenn man vom Kauf von Aktien oder aber von der Kapitalbeteiligung an einem Unternehmen spricht. Da es bei diesen beiden Verwendungen ebenfalls um das Einbringen von Geld geht, macht es durchaus Sinn ihn auch dafür zu gebrauchen.

Langfristiger Zweck eines Investments

Das Einbringen von Geld im Zuge eines Investments soll keineswegs ein bloßer Selbstzweck sein. Ganz im Gegenteil, der langfristige Zweck einer Geldanlage ist die Vermehrung des Kapitals. Tätigen somit Privatpersonen Investments, dann sollen dadurch die eigenen Finanzen aufgebessert werden. Wenn hingegen Unternehmen diese tätigen, dann dient dies auf lange Sicht hin der Beschaffung von Sachkapital zum Zwecke der Güterproduktion. Durch Investments soll ein Unternehmen somit erhalten, verbessert oder erweitert werden.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment