Familie Praxistipps

So bringen Sie die Familie und Ihren Job unter einen Hut

Lesezeit: < 1 Minute Die Karriere sowie Kind und Kegel unter einen Hut zu bringen ist gar nicht so leicht. Dabei wünschen sich viele Kinder, dass ihre Eltern mehr für sie da sind. Doch diese Aufmerksamkeit können Sie Ihrem Kind auch bei begrenzter Zeit schenken.

< 1 min Lesezeit
So bringen Sie die Familie und Ihren Job unter einen Hut

So bringen Sie die Familie und Ihren Job unter einen Hut

Lesezeit: < 1 Minute

Familie und Job unter einen Hut bringen – Gemeinsame Zeit schaffen

Natürlich kommen Sie nicht darum herum, für sich und Ihr Kind Zeit zu schaffen. Dabei lohnt es sich, wenn Sie flexibel an das Thema herangehen. Vielleicht steht die ganze Familie morgens einfach eine halbe Stunde früher auf, damit noch zusammen gespielt oder gegessen werden kann. Oder Sie holen Ihr Kind für die Dauer Ihrer Mittagspause kurz von der Betreuung ab. Gerade wenn Sie berufstätig sind, gilt es jede Lücke in Ihrem Zeitplan für Zeit, die Sie mit Ihrem Kind nutzen können.

Voll und ganz präsent sein

Die genannten Zeitinseln zu schaffen, reicht alleine nicht aus. Gerade wenn Sie gestresst und mit den Gedanken nicht ganz bei der Sache sind, dann merkt das Ihr Kind sofort. Sie sollten darauf achten, sich in der gemeinsamen Zeit voll und ganz Ihrem Kind zu widmen, ihm richtig zuzuhören und ihm das Gefühl zu geben, dass Sie es verstehen.

Wenn Ihnen das schwer fällt, können Sie zum Beispiel Meditieren – auch gerne gemeinsam mit Ihrem Kind. Dadurch fokussiert sich Ihre Aufmerksamkeit wieder auf den aktuellen Moment und Sie können die Zeit mit dem Kind intensiver nutzen. Gehen Sie also einfach ganz bewusst mit der leider begrenzten gemeinsamen Zeit um.

So bekommt Ihr Kind die Aufmerksamkeit, die es braucht

Auch Kinder, deren Eltern weniger arbeiten, können sich vernachlässigt fühlen. Denn Kinder wollen Ihre volle Aufmerksamkeit und nicht Ihre Zeit. Berufstätige Eltern sollten also kleine Auszeiten mit dem Kind schaffen, in dem beide zusammen ganz intensiv den Moment erleben und einmal nur miteinander beschäftigt sind.

Bildnachweis: Jeanette Dietl / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: