Krankheiten Praxistipps

Rückenschule für Kinder – was beinhaltet ein Kurs?

Lesezeit: 2 Minuten Fast jede Krankenkasse trägt die Kosten eines Kurses in einer Rückenschule für Kinder. Eine Frage in diese Richtung lohnt sich immer. Diese Gruppenkurse sind für Kinder jeden Alters gedacht, mit dem Ziel, ein rückenschonendes Bewusstsein und dementsprechendes Handeln zu vermitteln.

2 min Lesezeit
Rückenschule für Kinder - was beinhaltet ein Kurs?

Rückenschule für Kinder – was beinhaltet ein Kurs?

Lesezeit: 2 Minuten

Der Inhalt eines Kurses, der meist in kleineren Gruppen stattfindet, richtet sich nach bestimmten Voraussetzungen. Die Gruppen werden von geschulten Physiotherapeuten gehalten und sind auf das Alter, den Entwicklungsstand und eventuell bereits vorliegenden Haltungsschwächen der Kinder ausgerichtet.

Was erwartet Ihr Kind bei einem Kurs?

Jeder Kurs ist kindgerecht und nach bestimmten Schwerpunkten aufgebaut. Als erstes wird jeder Kurs mit Bewegungsspielen eingeleitet. Zum Beispiel wird Ihr Kind dabei mit dem Seil springen, hüpfen sowie einen Ball werfen und fangen. Damit wärmt sich Ihr Kind zunächst in spielerischer Form auf. Die Koordinationsfähigkeit wird ebenfalls geschult.

Anschließend werden meist ausgewählte Übungen durchgeführt.

Diese Übungen haben vorwiegend funktionellen Charakter.

  • Haltungsschwächen ausgleichen,
  • Muskeln und Gelenke stärken,
  • ein gesundes Körpergefühl vermitteln
  • gegen Verspannungen wirken

Dazu steht in den Räumen, in dem die Kurse stattfinden eine reichliche Auswahl an Spielgeräten zur Verfügung.

Den Schluss eines Kurses bilden Entspannungsübungen. Ihr Kind wird dabei lernen seinen Körper im Zustand der Anspannung und Entspannung bewusst wahrzunehmen.

Was wird in der Rückenschule für Kinder erlernt?

Während des Rückenschulkurses lernt Ihr Kind richtiges und rückenschonendes Verhalten, welches es im Alltag anwenden kann. Auf spielerische Art wird während des Kurses das richtige Bücken, Aufstehen, Tragen, Heben, Sitzen und Hinlegen geübt.

Durch häufiges Wiederholen prägen sich bei Ihrem Kind korrekte Verhaltensmuster ein. Viele Kinder geben oftmals das gelernte stolz ihren Mitschülern weiter. Mittlerweile wird in vielen Kindergärten und in vielen Schulen im Sportunterricht eine spezielle Förderung, die auf einen gesunden Rücken abzielt, durchgeführt.

Tipps und Ratschläge

  • Achten Sie als Eltern besonders auf die Körperhaltung Ihres Kindes.
  • Sorgen Sie für ausreichend Bewegung. Geben Sie Ihrem Kind den natürlichen Drang sich zu bewegen nach. Hausaufgaben, besonders Leseübungen, können auch im Liegen statt im Sitzen erfolgen. Auch das einmal eins lässt sich in Bewegung besser verfestigen als still am Tisch sitzend.
  • Achten Sie auch darauf, was Ihr Kind mit in die Schule nimmt.
  • Viele Grundschulen haben das Problem mit den schweren Schulranzen mittlerweile erkannt und reagieren darauf. So stehen Kindern extra bereitgestellte Fächer und Schränke zur Aufbewahrung nicht benötigter Schulsachen zur Verfügung. Somit braucht Ihr Kind nicht immer alles mit in die Schule zu schleppen. Trotzdem ist ein morgendlicher Blick in den Schulranzen notwendig. Besonders Grundschüler neigen dazu den Ranzen mit Autos, Plüschtieren und anderem Spielzeug zusätzlich zu befüllen.

Bildnachweis: drubig-photo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: