Computer Praxistipps

QR-Code-Tipps für Android-Smartphones & Co

Lesezeit: 2 Minuten Wer ein Smartphone einsetzt, hat damit auch gleich den Vorteil, in Form der Kamera einen Scanner für die QR-Codes immer zur Hand zu haben. Ob Android, iOS oder Windows-Phone-Betriebssystem, plattformübergreifend bringen die folgenden QR-Code-Tipps noch mehr Praxisnutzen im Smartphone-Alltag.

2 min Lesezeit

Autor:

QR-Code-Tipps für Android-Smartphones & Co

Lesezeit: 2 Minuten

QR-Codes steigern die Effizienz Ihrer Smartphone-Nutzung

In Deutschland werden derzeit rund 20 Millionen Smartphones eingesetzt, die Zahl steigt rasant weiter an. Die meisten Smartphones sind mit dem Android-Betriebssystem ausgestattet, aber Apple iOS und Microsoft Windows Phone 7 spielen gleichfalls gewichtige Rollen. Allen Smartphones ist gemein, dass sie mit einer integrierten Kamera ausgestattet sind und sich somit als Scanner eignen.

Speziell diese 20 Millionen "mobiler Scanner" sind ein entscheidender Faktor für den Erfolg der QR-Codes (QR = Quick Response, dt. = schnelle Antwortmöglichkeit), die Sie heute auf Schritt und Tritt wiederfinden. Ob auf Fahrausweisen und Handy-Tickets, für das Aufgeben und Bearbeitung einer Bestellung in der Gastronomie und Hotellerie oder zur ganz schnellen Weitergabe einer Webadresse, QR-Codes sind einfach praktisch.

Doch Sie können QR-Codes nicht nur mit Ihrem Smartphone abscannen und nutzen, Sie können QR-Codes auch selbst einsetzen. Mit diesen Tricks wird Ihr QR-Code-Einsatz garantiert ein voller Erfolg:

5 Praxistipps für den QR-Code-Einsatz mit Ihrem Smartphone 

  1. Bislang sind die Leseprogramme für die QR-Codes noch nicht Teil der mobilen Betriebssysteme. Für die Nutzung auf dem Smartphone installieren Sie aus dem jeweiligen App-Store oder Market also zuerst eine passende App. Davon gibt es ein reichhaltiges und kostenloses Angebot.
  2. QR-Codes sind 2D-Barcodes, die im Gegensatz zu herkömmlichen Strich-Barcodes horizontal und vertikal Informationen enthalten. Es ist also ohne Belang, wie herum Sie beim Einscannen Ihr Smartphone festhalten.
  3. Einen erkannten QR-Code können Sie auf dem Smartphone je nach enthaltenen Informationen und System direkt weiterverwenden. Sie können eine enthaltene Adresse direkt im Browser öffnen, wie das bei dem Beispiel-QR-Code hier möglich ist. Die Info kann auch als SMS oder E-Mail weitergegeben werden. Sofern eine vCard enthalten ist, können die Infos sofort in Ihre Kontaktliste aufgenommen werden.
  4. Um selbst einen QR-Code für Ihre Zwecke zu erstellen, ist nur ein PC mit einem Internetzugang und einem einfachen Zeichenprogramm wie Paint.net erforderlich. Die zwei bekanntesten Online-QR-Code-Generatoren finden Sie unter http://goqr.me/de/ und http://www.qrstuff.com/.
  5. Gar nicht dumm ist es, Ihren erstellten QR-Code als Bild auf dem eigenen Smartphone mitzuführen. Den QR-Code können Sie dann anzeigen und einfach von einem anderen Smartphone scannen lassen. Falls ein Handy mal keine Kamera haben sollten, können Sie Ihr QR-Code-Bild auch als Bildanhang weitergeben.

Tipp: In diesen experto-Beiträgen erfahren Sie noch mehr über QR-Codes:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: