Dividendenrendite berechnen: Profitieren Sie von Gewinnausschüttungen

Wie Sie die Dividendenrendite ganz einfach berechnen

Jedes Jahr schütten nicht nur die DAX-Unternehmen einen Teil ihrer Gewinne aus. Diese Dividendenrendite kann sich durchaus sehen lassen, denn sie liegt zum Teil deutlich über den Zinssätzen für Spargelder. Lesen Sie hier, wie Sie die Rendite berechnen können und von den Gewinnen profitieren!

Allein die 30 DAX-Werte werden in diesem Jahr wieder über 25 Milliarden Euro ausschütten. Die Dividendenrendite liegt damit durchschnittlich bei etwa 4 Prozent.

Dividendenrendite berechnen

Die Dividendenrendite können Sie wie folgt berechnen: (Dividende x 100) / aktuellen Aktienkurs. Die Dividende ist dabei der Anteil am Gewinn einer AG, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird, und zwar entsprechend der Anzahl ihrer Aktien.

Beispielrechnung

Wenn der Aktienkurs vor Auszahlung der Dividende bei 100,00
Euro liegt und pro Aktie 4,00 Euro ausgeschüttet wird, dann können Sie
die Dividendenrendite wie folgt berechnen: (4,00 *100) / 100  = 4,00
Prozent.

Mit welcher Dividendenzahlung berechnen Sie die Rendite?

Wenn Sie für sich die Dividendenrendite berechnen, können Sie sowohl
auf die letzte gezahlte Dividende zurückgreifen als auch auf die –
voraussichtliche – Ausschüttung zurückgreifen. Meine Empfehlung: Wenn die Höhe der nächsten Ausschüttung bereits
bekannt ist, orientieren Sie sich bei der Dividendenrendite an dieser
Ausschüttung. Wie viel an die Aktionäre einer Aktiengesellschaft ausgeschüttet wird, bestimmt die Hauptversammlung nach Vorgabe des Vorstands.

Sind Unternehmen mit hoher Dividendenrendite besonders profitabel?

So pauschal kann man dies sicher nicht sagen. Dennoch haben Anleger, die sich bei Ihrer Aktienauswahl an der Dividendenrendite orientieren einige Vorteile. So zeigen vor allem Vergangenheitsvergleiche, dass die Performance von Unternehmen mit hohen Ausschüttungen oft sehr gut ist.

Wenn Sie sich auf Unternehmen konzentrieren, für die Sie langfristig eine hohe Dividendenrendite berechnen, haben Sie ferner das Vorteil, dass Sie einmal pro Jahr eine Zahlung bekommen. Dieses Geld ist Ihnen – anders als der mögliche Kursgewinn – in jedem Fall schon einmal sicher.

Wann profitieren Sie von einer hohen Dividendenrendite?

Eine Dividende bekommen Sie dann, wenn Sie am Tag der Hauptversammlung (an dem die Ausschüttung beschlossen wird) die entsprechende Aktie in Ihrem Depot haben. Es kommt dabei nicht darauf an, wie lange Sie bereits Aktionär bei dieser Aktiengesellschaft waren. Auch spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Aktien weiterhin behalten wollen oder Sie nach der Dividendenausschüttung wieder verkaufen.

Warum sinkt der Aktienkurs nach der Ausschüttung der Dividende

Wenn Sie für Ihre Aktien eine hohe Dividendenrendite berechnen, werden Sie nach der Ausschüttung feststellen, dass der Kurs Ihrer Aktie spürbar sinkt. Dies liegt daran, dass die Dividende im Kurs der Aktie quasi enthalten ist. Ist bekannt, welchen Betrag die Aktiengesellschaft ausschütten wird, sammelt sich die Dividende im Aktienkurs. Wird der Gewinn dann an die Aktionäre ausgeschüttet, sinkt der Aktienkurs entsprechend der Auszahlung.

Hinweis: Je höher die Dividendenrendite ist, die Sie für Ihre Aktien berechnen, desto höher ist der Kursverlust nach Auszahlung des Gewinnanteils.

Meine Empfehlung: Wenn Sie bei Ihrer Fondsauswahl auf diese Dividendenstrategie setzen, brauchen Sie nicht aufwendig zu recherchieren, welche Gesellschaften sich in den letzten Jahren durch eine hohe Dividendenrendite ausgezeichnet haben. Es gibt in Deutschland viele Fonds, die auf diese Aktienstrategie setzen.

Veröffentlicht am 4. Mai 2012
Diesen Artikel teilen