Kinder

Spielen – Der Weg der kindlichen Entwicklung

Spielen – Der Weg der kindlichen Entwicklung
geschrieben von Clara Alexa

Die ersten zwei Lebensjahre eines Kindes werden vom Spielen dominiert, was Kindern ein Ausprobieren und Erlernen ermöglicht. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Kindern altersgerechtes Spielzeug anzubieten. Ballspiele für Kleinkinder sind eine Möglichkeit der Beschäftigung, da für jedes Alter geeignet.

Spielzeug, welches ihrem Kind Freude bereitet

Vom ersten bis sechsten Monat: Spieluhren, Rasseln, bewegliche Hampelmänner über dem Bett, mit Holzperlen gefüllte Plastikflaschen.

Vom sechsten bis zwölften Monat: Tütenpuppe, weiche Bälle mit verschiedenen Oberflächen, Tücher oder Decken, die genutzt werden, um Spielzeug „wegzuzaubern“.

Vom zwölften bis sechzehnten Monat: Bilderbücher mit wenig Text und großen Bildern oder verschiedenen Oberflächen, Stoff, Plastikspielzeug für die Badewanne, Fotoalben mit Bildern der Familienmitglieder.

Vom sechzehnten bis zwanzigsten Monat: Klassische Steckspiele, Teddys, Puppen, große Autos, Duplosteine und Bücher mit Reimen und Kinderliedern.

Vom zwanzigsten bis vierundzwanzigsten Monat: Puppenküchen, kindliche Haushaltsspielzeuge wie Bügeleisen oder Bohrmaschinen, alltägliche Gegenstände wie Plastikflaschen, Wäscheklammern, Schneebesen oder Perlen.

Bei kleineren Kindern eignen sich Ballspiele dazu, die Koordination der Bewegungen zu fördern. Kinder ab dem zweiten Lebensjahr lernen durch das gemeinsame Spiel mit den Eltern und anderen Kindern ein Teilen und Rücksichtnahme.

Bei größeren Kindern im Vorschulalter kann der Einsatz von Ballspielen das Gefühl der Fairness und den Teamgeist anregen.

Spielmöglichkeiten für größere Kinder

Bei größeren Kindern ist das Angebot an Ballspielen deutlich größer, was der Körperkoordination und der Erfahrung zuzuschreiben ist:

  • Völkerball
  • Volleyball
  • Fußball
  • Krocket
  • Basketball
  • Tennis
  • Badminton

Spielmöglichkeiten für kleinere Kinder:

  • Bälle zum Mitspieler rollen
  • Bälle durch „Brücken“ oder Erhebungen hindurch rollen
  • Bälle in einen Eimer, Korb oder eine Wanne werfen
  • Bälle farblich zuordnen

Ballspiele dienen in erster Linie dazu sich auszuprobieren. Die Geschicklichkeit und Schnelligkeit werden gezielt gefördert. Bei einem einzelnen Kind kann ein Ball in sitzender Position hin und her gerollt werden.

Ballspiele für Kleinkinder müssen nicht nach den klassischen Anwendungen und Spielabläufen genutzt werden. Zaubern Sie ihrem Kind ein Lächeln auf die Lippen und lassen sie ihrer Kreativität freien Lauf. Gerade kleine Kinder sind schnell zu begeistern, also lassen Sie sich darauf ein und genießen Sie die Kleinkindzeit mit ihrem Sprössling.

Bildnachweis: Sport Moments / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Clara Alexa