Familie Praxistipps

Coole Spiele für den Hinterhof

Lesezeit: 4 Minuten Kinder brauchen jeden Tag mindestens eine Stunde Bewegung an der frischen Luft. Aber nicht immer habe die Eltern Zeit, auf den Spielplatz zu gehen. Eine tolle Alternative sind diese Spiele für den Hinterhof sowohl für Einzelkinder als auch für mehrere Kinder.

4 min Lesezeit
Coole Spiele für den Hinterhof

Coole Spiele für den Hinterhof

Lesezeit: 4 Minuten

Oftmals haben Eltern zu große Ansprüche an den Spielraum für Kinder. Kleinkinder sind gar nicht so anspruchsvoll. Ein Baum ersetzt das pädagogisch wertvolle Klettergerüst perfekt und nichts fasziniert Kinder so wie eine Regenpfütze.

Den Hinterhof als Spielort entdecken

Wenn zu Ihrem Wohnraum kein Garten gehört, können Sie auch den Hinterhof als Spielplatz herrichten. Entfernen Sie altes Gerümpel und fegen Sie den Platz gründlich aus. Die Regentonne unbedingt mit einem festen Deckel sichern, da sie leicht zu einer Todesfalle für Kinder werden kann. Fragen Sie außerdem den Vermieter, ob Sie einen kleinen Sandkasten in einer geschützten Ecke aufstellen dürfen.

Lesen Sie diese Tipps für einen hygienischen Sandkasten

Spiele für ein Kind

Seifenblasen

Kinder können sich stundenlang mit Seifenblasen beschäftigen. Lesen Sie, wie Sie Seifenblasenlauge selbst herstellen.

Balancieren

Wer sagt, man könne nur auf einem umgefallenen Baum balancieren? Einfach einen Kreidestrich auf den Boden malen oder ein Seil hinlegen. Darauf kann Ihr Kind balancieren.

Frisbee

Die Kinder bemalen einen Pappteller und werfen ihn draußen als Frisbeescheibe. Als Ziel dient ein Eimer oder ein mit Straßenkreide gemalter Kreis.

Geschickter Transport

Kann Ihr Kind mit zwei Stöcken unterschiedliche Gegenstände aufheben, zum Beispiel Spielzeug, einen Lappen, einen Stein? Schwieriger wird es, wenn das Objekt eine kurze Strecke transportiert wird.

Treppenball

Für dieses Spiel braucht das Kind nur eine Treppe und einen Ball. Den Ball auf die erste Stufe werfen und fangen. Bei der nächsten Stufe weitermachen. Wer den Ball nicht fängt, beginnt wieder am Anfang.

Trefferball

Vor der Hauswand mit Kreide Kreise auf den Boden zeichnen. Sie sind ungefähr ein bis drei Meter von der Wand entfernt. Das Kind wirft oder prellt den Ball an die Wand, so dass er in einem Kreis landet.

Mauerkönig

Es geht darum den Ball auf unterschiedliche Weise gegen die Hauswand zu werfen Dabei gibt es unterschiedliche Vorgaben.

Die Ballspiel-Übungen für Kinder:

  • 10 Mal den Ball mit beiden Händen gegen die Wand prellen.
  •   9 Mal den Ball mit der rechten Hand gegen die Wand prellen.
  •   8 Mal den Ball mit der linken Hand gegen die Wand prellen.
  •   7 Mal den Ball an die Wand werfen, in die Hände klatschen und wieder fangen.
  •   6 Mal den Ball mit verschränkten Armen an die Wand baggern.
  •   5 Mal den Ball an die Wand werfen, einmal um die Achse drehen und wieder fangen.
  •   4 Mal den Ball unter dem rechten Bein durchwerfen und wieder fangen.
  •   3 Mal den Ball unter dem linken Bein durchwerfen und wieder fangen.
  •   2 Mal den Ball mit beiden Fäusten an die Wand prellen und wieder fangen.
  •   1 Mal den Ball mit dem Kopf an die Wand köpfen und wieder fangen.

Ball prellen

Laut zählen, wie oft der Ball mit der Hand auf den Boden geprellt werden kann.

Lesen Sie weitere Ideen für Ballspiele.

Luftballon fangen

Ihr Kind pustet einen Luftballon auf und lässt ihn fliegen. Kann es den durch die Luft sausenden Ballon einfangen?

Hindernisparcour

Mit etwas Fantasie entsteht ein toller Hinternisparcour: Auf einem Kreidestrich balancieren, unter einen Stuhl durchkriechen, Slalom zwischen Steinen laufen, Limbo unter einen Ast tanzen.

Suchen und Finden

Verstecken Sie kleine Gegenstände im Hinterhof. Klammern Sie zum Beispiel Wäscheklammern an Sträucher oder Gartengeräte. Oder Sie verstecken einen neuen Ball oder ein Springseil, das Ihr Kind garantiert sofort ausprobiert.

Schnitzeljagd

Fotografieren Sie im Hinterhof oder Garten markante Ecken oder Details von Gegenständen, allerdings nur einen stark vergrößerten Ausschnitt. Die Bilder ausdrucken. Kann Ihr Kind anhand der Fotos die Gegenstände finden?

Straßenkreide

Mit Straßenkreide verschönern Kinder das triste Pflaster des Hinterhofs.

Spiele für mehrere Kinder

Besenfangen

Ein Spieler steht mit einem Besen oder einem Stock in der Mitte, die anderen im gleichen Abstand um ihn herum. Der Spieler ruft plötzlich den Namen eines Mitspielers und läßt den Besen los. Der Genannte versucht den Besen aufzufangen. Gelingt es nicht, muss er in die Mitte.

Zielwerfen

Mit einigen Steinen das Ziel markieren. Wer schafft es, mit einem Ball das Ziel zu treffen.

Minigolf

Warum nicht einen Minigolfplatz im Hinterhof aufbauen. Sie brauchen dafür nur einen Besen als Golfschläger, einen kleinen Ball und etwas Fantasie. Hindernisse sind alte Lappen, Flaschen oder Spielzeug. Eingelocht wird in alte Dosen.

Papierflieger Wettkampf

Vielleicht mag Ihr Kind nicht alleine nach draußen. Dann fordern Sie Ihr Kind zu einem Wettstreit auf. Wer kann den besten Papierflieger basteln. Jeder faltet seinen Papierflieger, am besten mit unterschiedlich farbigem Papier. Anschließend wird der Flieger draußen geworfen. Welcher hat die besseren Flugeigenschaften?

Verdrehtes um-die-Wette-laufen

Es wird eine Strecke für einen Wettlauf festgelegt. Nun einigen sich die Kinder auf eine Fortbewegungsart: Rückwärts laufen, auf allen Vieren, seitwärts laufen, auf einem Bein hüpfen.

Bäumchen wechsle dich

Fangen ist bei unsportlichen Kindern nicht sonderlich beliebt. Diese Variante hat keine Verlierer und eignet sich für Mitspieler unterschiedlichen Alters. Ein Spieler ist der Fänger und steht in der Mitte. Die anderen suchen sich einen Baum oder markieren ihr Freimal mit Steinen oder Kreide. Der Fänger ruft: „Bäumchen, wechsle dich.“ Jeder einschließlich des Fängers wechselt das Freimal. Wer leer ausgeht, ist der nächste Fänger.

Steine-Mikado

Steine von unterschiedlicher Größe zu einem Haufen auftürmen. Wer kann die meisten Steine abnehmen ohne, dass der Haufen verrutscht?

Spinnennetz-Hüpfspiel

Malen Sie mit Kreide ein Spinnennetz auf den Boden. Außen sind die Abstände weit, dann wird der Platz immer enger. Die Kinder hüpfen zunächst mit geschlossenen Beinen von Rand des Netzes bis zur Mitte und wieder hinaus. Wer das Netz berührt, bleibt kleben. Wer es schafft, wiederholt die Übung erst auf dem rechten, dann auf dem linken Bein. Schafft es auch jemand rückwärts durch das Netz zu hopsen?

Himmel und Hölle

Die Kinder zeichnen wie in unserem Bild die Felder Erde, von eins bis sechs sowie Hölle und Himmel mit Kreide auf die Straße. Die Felder können beliebig verlängert werden. Das erste Kind hüpft entsprechend der Reihenfolge bis zum Himmel und zurück, die Hölle muss übersprungen werden.

Außerdem darf das Kind kein Feld auslassen oder mit den Füßen den Kreidestrich berühren. Zunächst hüpfen alle Kinder mit geschlossenen Beinen, dann mit gekreuzten, dann auf einem Bein und der letzte Durchgang ist rückwärts oder mit geschlossenen Augen. Macht ein Kind einen Fehler, ist das nächste Kind dran.

Variante: Jedes Kind sucht sich einen Stein und wirft ihn vor dem Durchgang in das erste Feld. Das Steinfeld darf ebenfalls nicht betreten werden. Entsprechend der Reihenfolge wird der Stein in jedes Feld geworfen. Fällt es daneben oder berührt den Kreidestrich, ist das nächste Kind dran.

Weitere Spielideen finden Sie auch unter unseren Kinderspielklassikern für den Spielplatz.

Bildnachweis: Jacob Lund / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: