Businesstipps Marketing

Standardisierte Marktanalysen für erfolgreiche Produktmanager

Lesezeit: 2 Minuten Wie viele Marktanalysen führen Sie jedes Jahr durch? 1, 3, 5, 8? Wie erfolgreich verkaufen Sie Ihre Produktideen? Erstellen Sie die produktrelevanten Marktanalysen jedes Mal neu? Dieser Artikel zeigt Ihnen die wichtigen Inhalte für eine erfolgsorientierte Marktanalyse und spart Ihnen zukünftig viel administrative Zeit.

2 min Lesezeit

Standardisierte Marktanalysen für erfolgreiche Produktmanager

Lesezeit: 2 Minuten

Verschwenden Sie keine Zeit und nutzen Sie die folgenden Inhalte für die Entwicklung einer unternehmensspezifischen Vorlage für Ihre Marktanalyse. Die Marktanalyse bildet die Entscheidungsgrundlage für die Investition in ein neues Produkt. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass eine gute Vorbereitung und Argumente die Kompetenz stärken und zur Annahme einer Produktidee führen.

Organisieren Sie Ihre Informationen regelmäßig und delegieren Sie Aufgaben, die Sie als Produktmanager nicht machen sollten, wie z.B. Qualitätsstatistiken, Finanzkennzahlen, Marktforschungen, Internetmarketing-Ergebnisse etc.

Marktanalyse: Informationen für den Produktmanager

Folgende Informationen sind für einen guten Produktmanager zu jeder Zeit wichtig und sind für eine gute Marktanalyse Gold wert:

  • Kenntnisse der Unternehmensstrategie und der langfristigen Ziele
  • Verkaufs- und Absatzzahlen der letzten 5 Jahre (pro Produkt/Land)
  • Deckungsbeiträge / Produkt / Linie der letzten Jahre (pro Land)
  • Anteil Produkt / Produktlinie am Gesamtumsatz
  • Anzahl Mitbewerber und wichtigste Mitbewerber
  • Benchmark-Informationen
  • Marketing-Kennzahlen
  • Qualitätskennzahlen
  • Marktforschungsergebnisse
  • Zielgruppe und Personas

Neben den regelmäßigen Informationen, die Sie von anderen internen Abteilungen erhalten und als Basis für die Marktanalyse benötigen, sind weitere Informationen von wesentlicher Bedeutung, wie z.B. die Produktziele. Was soll mit dem Produkt erreicht werden? Wie grenzt es sich zur Konkurrenz ab? Und was interessiert die Geschäftsleitung? Wie sieht das Wachstum aus, der Erfolg des Produktes und wie teuer wird das neue Produkt und Projekt?

  • Skizze des Produktes
  • Stückzahlen
  • Preis (VKP, EKP, HK)
  • Zielgruppe
  • Wachstumsstrategie (neue Zielgruppe, neuer Markt?)
  • Welche Trends und Bedürfnisse werden berücksichtigt?
  • USP des neuen Produktes
  • SWOT Analyse
  • Wettbewerbsvorteile
  • Grobe Produktanforderungen
  • Markteinführungstermin (Testmarkt, national, international)
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung (ROI, Amortisationzeit, Break-even etc.)
  • Risiken (Gesetze, Markteintrittsbarrieren, Investitionsintensität, Personal, Knowhow etc.)
  • Alternativszenarien
  • Ihre Empfehlung für Entscheidungsträger 

Die Marktanalyse ist keine Doktorarbeit, denn diese wesentlichen Aspekte können kurz und einfach visualisiert dargestellt werden. Denken Sie daran, dass kaum jemand heute große Dokumente lesen wird. Daher nutzen Sie Bilder, Tabellen und Grafiken für Ihre Inhalte und fügen Sie am Anfang eine einfache, verständliche Executive Summary (Zusammenfassung für die Entscheidungsträger) ein. Diese enthält die Hintergründe, Produktziele, Chancen, Risiken, Kosten und Ihre Empfehlung.

Nutzen Sie die Word-Vorlagen-Techniken, um standardisierte Formulare einzurichten und verknüpfen Sie diese mit den regelmäßigen aktualisierten Statistiken. Mit dieser guten Vorbereitung ist Ihnen der Erfolg sicher. Sehen Sie dazu auch meinen Artikel "Die Stimme trainieren", um Ihrer Analyse noch mehr Gewicht zu verleihen. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: